Standort: oe1.ORF.at

Die Ö1 Fundgrube

Was hat 1967, das Gründungsjahr von Ö1 bewegt? Und was davon ist heute noch in Betrieb? Wir laden Sie ein, sich an unserem Jubiläumsschwerpunkt zu beteiligen.

Was erinnert Sie an das Jahr 1967?

Welche Gegenstände aus dieser Zeit haben Sie noch? Und welchen Einfluss haben die späten 60er Jahre bis heute? Auf Sie, Ihre Freunde und Familie? Für unser "kollektives Epochenporträt" sammeln wir Erinnerungen, Erzählungen und Fundstücke aller Art: Als Texte und Bilder, kurze Audios und Videos, die Sie hier für die "Ö1 Fundgrube" hochladen können. So können Sie Ihre Erinnerungen auch mit anderen teilen.

17.03.2017

Musikstücke und Plattencover, Bücher und Zeitschriften, Fotos und Filme, Autos und Urlaubsreisen, Mode und Technik, Gebrauchsgegenstände und Kultobjekte. Und natürlich auch das Radio und seine Stimmen - was ist Ihnen aus dem Jahr 1967 in Erinnerung geblieben?

User Generated Content

Hier können Sie Ihren Text eintragen. Hier können Sie Ihr Audio hochladen. Hier können Sie Ihr Bild hochladen. Hier können Sie Ihr Video hochladen.

Laut ORF-Gesetz dürfen wir Ihnen dieses Service nur zur Verfügung stellen, wenn Sie sich als User/in in der ORF-Community registriert haben. Bitte loggen Sie sich ein, wenn Sie Texte, Audios oder Bilder hochladen, bzw. solche bewerten möchten. Jeder Beitrag kann pro User/in nur einmal bewertet werden. Mehrfachstimmen sind möglich. Beachten Sie bitte, dass erstmalige log-ins in der ORF-Community nur wochentags bearbeitet, bzw. freigeschaltet werden können.

0

die ö3 gründung

grazerbert1 22.03.2017 18:10

den ersten tag von ö3 erlebte ich beim bundesheer.....

...3 tage nachdem ich zum präsenzdienst eingerückt war. ö3 weckte uns mit fröhlicher musik und lustigen sprüchen auf, nachdem der (damals kvt genannte) "nachtwächter" uns mit lautem "tagwache"geschrei
erstmals aufgeschreckt hatte.

0

1967

hermano58 21.03.2017 16:39

Volksschule

1967 besuchte ich die 3. Klasse Volksschule im innviertlerischen Sauwald. Unser Schulweg war 5 km lang durch Wald und Wiesen. Es gab noch keinen Schulbus und wir bewältigten diese Strecke jeden Tag hin und zurück. Da hieß es um halb sieben in der Früh von zu Hause weg gehen. Nach einer guten Stunde Schulweg und viel Spaß mit einer Menge anderer Kinder wartete ein gestrenger Direktor (der noch am Leben ist) mit einem Holzstab vor dem Schultor um die Fingernägel und die Hände allgemein auf ihre Sauberkeit zu überprüfen. Da gabs natürlich oft was mit dem Staberl auf die Finger, auf dem Schulweg war ja schon so manches manuell zu erledigen und die "Pratzerl" dann nicht mehr so sauber. Ich hatte immer das Gefühl es war ein richtiger Genuss für den Herrn Direktor, wenn er wieder einen ertappt hatte und ihm so richtig mit dem Staberl auf die Finger schlagen konnte.
Das ist eine meiner Erinnerungen an das Jahr 1967.
Ö1 hörte ich damals noch nicht, dafür heute um so lieber. Ich hoffe der Sender bleibt uns noch lange in der jetzigen Form erhalten und wünsche mir noch viel mehr Ö1-Hörer. Das täte der Allgemeinbildung im Land gut. Das Programm hebt sich ja wohltuend vom übrigen "Pallawatsch" ab. Meine Frau ist übrigens auch Baujahr 1967 und feiert heute ihren 50er. Ich wünsche ihr und Ö1 alles Gute für die nächsten 50 Jahre.

1

1967 - das Jahr meiner Geburt

susannedrothler 20.03.2017 15:37

Nicht nur Ö1, auch ich habe im Jahr 1967 das Licht der Welt erblickt

Ich freue mich ganz besonders, dass ich das gleiche Baujahr wie mein Lieblingssender habe. Und kann auch mit Fug und Recht behaupten, dass ich nicht nur immer noch, sondern mehr denn je in Betrieb bin. Und mein ganz spezieller Lebensbetrieb ist seit vielen Jahren auf's Engste mit Ö1 verbunden. In diesen 50 Jahren waren es unzählige Journalsendungen, die mich begleitet haben. Dann kamen Herzenssendungen, wie »Diagonal«, die Jazznacht, die »Jet Lag All Stars Radio Show«, das »Nachtquartier«, das »Ö1-Quiz« und viele, viele andere dazu.

Ö1 hat mir sehr persönlich eindrucksvolle Momente beschert, wie zB die Teilnahme als Kandidat an der Livesendung des Ö1-Quiz' im Schloss Eggenberg im September 2015. Oder gerade vorige Woche die Erfüllung meines Musikwunsches im »Nachtquartier«.

Ich wünsche Euch allen und auch mir einen schönen 50. Geburtstag und mindestens 50 weitere erfüllende Jahre!

Liebe Grüße
Susanne Drothler

Mehr dazu auf oe1.orf.at

Übersicht: Alle ORF-Angebote auf einen Blick