Dimensionen - die Welt der Wissenschaft

1. Projekt " Mindscope": Vermessung des Gehirns
2. Gedächtniskarte für den Weg zum Honig
3. Quälen Kuhglocken ihre Trägerinnen?
4. Neue Ansätze in der Krebstherapie

Redaktion und Moderation: Franz Tomandl

1. Projekt "Mindscope": Vermessung des Gehirns

Im März 2012 wurde am amerikanischen Allen Institute für Hirnforschung in Seattle eines der ehrgeizigsten Projekte der Neurowissenschaft begonnen. "Mindscope" ist ein Großforschungsprojekt, an dem erstmals Hunderte Wissenschaftler aus den verschiedensten Disziplinen von der Biochemie bis zu den Ingenieurwissenschaften an einem Ort zusammenarbeiten, um das Gehirn zu vermessen, wie der Name nahelegt. "Mindscope" ist gewissermaßen das neurowissenschaftliche Gegenstück zum Physikgroßprojekt des Kernforschungszentrums CERN in Genf. Ein Ziel ist es, am Beispiel der Maus die neurobiologischen Ursachen von Hirnerkrankungen besser zu verstehen und in der Folge besser behandeln zu können. Mit Christof Koch, California Institute of Technology, Pasadena, LA County und Allan Institute of Brain Science, Seattle. - Autorin: Maria Mayer.

2. Gedächtniskarte für den Weg zum Honig: Der Neurobiologe Randolf Menzel erforscht das Gehirn der Honigbiene

Gestern war die Filmpremiere des Dokumentarfilms "More Than Honey" von Markus Imhoof, der ab kommenden Freitag in den Kinos zu sehen sein wird. Der renommierte Schweizer Regisseur kondensiert darin seine Bestandsaufnahme des Lebens und Überlebens der Honigbiene sowie ihres massiven Sterbens in jüngster Zeit. Einer der Protagonisten im Film ist der Bienenforscher Randolf Menzel von der Freien Universität Berlin, der dem Regisseur auch mit wissenschaftlichem Rat zur Seite stand. Der Neurobiologe ist einer der Pioniere in der Erforschung des Gehirns der Honigbiene. - Autorin: Rebecca Hillauer.

3. Quälen Kuhglocken ihre Trägerinnen?

Ende September, Anfang Oktober werden in vielen Alpentälern die Kühe von den Almen ins Tal getrieben, mit Blumengirlanden geschmückt, große Glocken um den Hals, laut bimmelnd. Auf den Almen ist dieses Glockengebimmel ständig zu hören und nervt manchen Wanderer, der die Ruhe und Stille der Berge sucht. Quälen diese Glocken auch ihre Trägerinnen, die Kühe? - Wieweit eine Kuhglocke am Hals das Tierwohl beeinträchtigt, versucht jetzt eine Forschungsarbeit herauszufinden. Die Gruppe "Verhalten, Gesundheit und Tierwohl" der ETH Zürich hat gerade eine vorbereitende Versuchsreihe mit Ziegen beendet. Erste, auch für Kühe, wegweisende Resultate liegen vor. Mit Julia Johns, Doktorandin, ETH-Zürich, Etna Hillmann, ETH-Zürich, Gruppe Verhalten, Gesundheit und Tierwohl, Martin Hübscher, Bauer. - Autor: Peter Jaeggi.

4. Neue Ansätze in der Krebstherapie

Die Krebsmedizin und ihre Behandlungsmöglichkeiten haben sich weiterentwickelt und stark verbessert. Gebündelt präsentiert wurden viele neue Erkenntnisse aus der onkologischen Spitzenforschung am diesjährigen mehrtägigen Kongress der Europäischen Gesellschaft für Medizinische Onkologie, der am Dienstag in Wien zu Ende gegangen ist. Vielversprechende moderne medikamentöse Therapien präsentierte der Hämatologe und Krebsforscher Ulrich Keilholz von der Charité Berlin. - Autorin: Sabrina Adlbrecht.

Sendereihe

Mehr dazu in oe1.orf.at

Gaddafis Beerdigung verschoben

"Befreiung" Libyens am Samstag