Rhizomatic Circus und "F23.wir.fabriken" in Atzgersdorf

Eine Zirkustruppe der besonderen Art
Kultur in der Fabrik

Eine Zirkustruppe der besonderen Art

Es ist ein Zirkus der etwas anderen Art, der in der ehemaligen Sargfabrik Atzgersdorf in Wien zu erleben ist. Tiere oder ein Zirkuszelt sucht man hier vergebens. Der Rhizomatic Circus versteht sich als "neuer Zirkus". Zusätzlich zu klassischen Elementen wie Akrobatik, Clownerie und Livemusik kommen auch Performance, Tanz und Videoprojektionen zum Einsatz. Stefanie Bernhofer und Stefan Schlögl sind Teil der 30-köpfigen Zirkusgruppe. Nach einer ersten Show im Vorjahr ist der Wiener Rhizomatic Circus heuer mit dem Stück "AMORPH - ZWISCHEN FURCHT & FASZINATION" zurück. - Gestaltung: Jakob Fessler


Kultur in der Fabrik

Vieles hat das Fabriksgebäude in Wien Atzgersdorf schon erlebt. Bis 2013 wurden hier Särge für die Wiener Bestattung hergestellt. Heute verwaltet Erich Sperger gemeinsam mit seinem Kollegen Peter Glawischnig das Areal als "F23.wir.fabriken" und beherbergt gegen einen solidarischen Beitrag Kunst- und Kulturveranstaltungen wie den Rhizomatic Circus. Den Kulturbegriff legen die "F23.wir.fabriken" sehr breit aus. Von Kunst aus dem Bezirk über ausgestellte Motorrad-Oldtimer bis hin zu Produktionen der Wiener Festwochen. - Gestaltung: Jakob Fessler

Service

Rhizomatic Circus
AMORPH - ZWISCHEN FURCHT & FASZINATION
14.-16.9.2017, jew. 19.30 Uhr (Einlass 18.30 Uhr) in den F23.wir.fabriken
Rhizomatic Circus

F23.wir.fabriken - Kommunales Zentrum in der ehemaligen Sargerzeugung Atzgersdorf
F23.wir.fabriken



Kostenfreie Podcasts:
Leporello - XML
Leporello - iTunes

Sendereihe