Mann raucht eine Zigarette

VIENNALE

Den Western atmen.

Die Weite, das Pferd, Rivalen und Rakia.
Gast: Valeska Grisebach, Filmregisseurin.
Moderation: Kristin Gruber.
Anrufe kostenlos aus ganz Österreich unter 0800 22 69 79

Wie viele Regisseurinnen haben vor Valeska Grisebach einen Western gedreht? Als Mädchen ist sie mit Wildwestfilmen und deren Helden aufgewachsen. Dass es sich um einen "Western" handelt, war oft auch das entscheidende Argument, das auf der Suche nach den Laiendarstellern für diesen Film dazu geführt hat, dass die, die man auf der Straße einfach angesprochen hat, einem die Telefonnummer gegeben haben. Aber was ist es, was der Western in uns auslöst? Worin liegt seine Wirkungskraft?

In Valeska Grisebachs Western, dem sie auch den Filmtitel "Western" gegeben hat, wird auf Filmmusik verzichtet, es fällt auch nur ein Schuss und wer sich auf Genrezitate freut, dem sei gesagt: Er wird sie nicht am Silbertablett serviert bekommen, dennoch bestimmen sie subtil die Ästhetik des gesamten Films.

Eine Gruppe deutscher Bauarbeiter fährt nach Bulgarien, um in der Nähe eines kleinen Dorfes ein Wasserkraftwerk zu errichten. Vincent (Reinhardt Wetrek), der Boss der Baustelle und Meinhard (Meinhard Neumann), ein ehemaliger Legionär und der Neue unter den Arbeitern, sind zu unterschiedlich, um sich riechen zu können und werden schnell zu Rivalen. Während Meinhard sich als einziger mit den bulgarischen Dorfbewohnern anfreundet, macht sich Vincent bei ihnen schon am ersten Tag unbeliebt.

In jeder Szene von "Western" liegt ein potentieller Konflikt in der Luft. Die Männer des Films schweigen viel, reden wenig, balgen und ringen, machen Drecksgeschäfte, schwingen sich auf den blanken Rücken von Pferden, spielen Poker, wo einer zu viel verspielt haben wird, um keinen Ärger zu bekommen. Wir sehen Industriemaschinen in der Einöde, die atemberaubende Weite rund um Petrelik, in der Nacht hören wir die Grillen zirpen und das Schnauben eines Pferdes.

Mit Kristin Gruber und unseren Hörer/innen spricht Valeska Grisebach über das Genre und ihren Western, darüber, warum sie nur mit Laienschauspieler/innen arbeitet und wie sie das macht, warum sie gerne Filme mit Bauarbeitern oder Feuerwehrmännern dreht und warum sie sich für einen semi-dokumentarischen Filmstil entschieden hat, in dem die Zuschauenden "Wirklichkeit atmen" sollen.

Die Viennale widmet Valeska Grisebach als international gefeierte Vertreterin der "Berliner Schule" heuer ein Special und zeigt ihre Filme "Mein Stern" (2001), Sehnsucht (2006), Western (2017) und drei von der Regisseurin ausgewählte Extrafilme.

Die Redaktion freut sich auf Ihre Fragen, Statements und Gedanken zum Thema - live während der Sendung unter der Telefonnummer 0800 22 69 79 (wie immer kostenlos aus ganz Österreich) oder per Mail an punkteins@orf.at.

Service

Links:
Viennale Special: Valeska Grisebach
Western - Der Film

Playlist

Komponist/Komponistin: Dimitri Tiomkin
Textdichter/Textdichterin, Textquelle: Ned Washington
Titel: Rawhide (00:02:02)
Solist/Solistin: Frankie Laine
Jimmy Carroll & His Orchestra
Länge: 02:02 min
Label: Sony Music

Urheber/Urheberin: Azis
Titel: Sen Trope
Ausführender/Ausführende: Azis
Länge: 03:36 min
Label: Diapason Records

Urheber/Urheberin: Victor Young & Republic Pictures Studio Orchestra & Peggy Lee
Titel: Johnny Guitar
Ausführender/Ausführende: Victor Young & Republic Pictures Studio Orchestra & Peggy Lee
Länge: 02:04 min
Label: 2013 Classic Soundtrack

Urheber/Urheberin: Dimitri Tiomkin, Paul Francis Webster
Titel: My rifle, my Pony and me
Ausführender/Ausführende: Dean Martin, Rick Nelson
Länge: 02:04 min
Label: 2009 Burning Fire

Sendereihe