Das Ö1 Konzert

Günther Groisböck, Bass; Gerold Huber, Klavier. Gustav Mahler: Lieder nach Gedichten von Friedrich Rückert * Russische Romanzen von Sergej Rachmaninow und Piotr Iljitsch Tschaikowsky (aufgenommen am 26. November im Kristallsaal des Schlosses Rothschild in Waidhofen an der Ybbs, "Klangraum im Herbst 2017"). Präsentation: Gustav Danzinger

Günther Groissböck ist "die tiefe Opernstimme seiner Generation". Ein wahrer basso cantante. Egal auf welcher Opernbühne der Welt, er weiß sein Publikum in prägnanten Rollengestaltungen zu begeistern und bestreitet dabei doch nie den leichten Weg.

Er geht auch interpretatorisch in die Tiefe und hängt sein Sportlerherz an jede Silbe und jeden Ton, der ein Wort und in weiterer Folge das gebannte Publikum berührt. Für seine vokal durchwirkte "Entdeckung der Nacht" hat der Liedsänger Groissböck den Kutscher "Um Mitternacht" geweckt. Neben Gustav Mahlers "Rückert-Liedern", nach Texten Friedrich Rückerts, nebenbei Begründer der Deutschen Orientalistik, treten Lieder der Deutschen Romantik und im unpolitischen Gegensatz dazu Russische Romanzen aus der Feder von Peter Iljitsch Tschaikowsky und Sergej Rachmaninow in den Schatten des Nachtwächters. In Originalsprache geht hier der Schlag um Mitternacht in Vokalzonen quer durch Europa.

Das musikalische Einverständnis der beiden Künstler Günther Groissböck und Gerold Huber ist über die Jahre gewachsen und schier atemberaubend.
(Klangraum Waidhofen)

Sendereihe

Gestaltung