Heinrich Böll

APA/DPA/MANFRED REHM

Radiogeschichten

"So ward Abend und Morgen". Erzählung von Heinrich Böll (100. Geburtstag). Es liest Otto Mellies. Gestaltung: Edith Vukan. Präsentation: Nicole Dietrich

Es war Weihnachten. Der junge Mann zögerte seine Heimkehr hinaus, denn das Schweigen seiner Frau, mit dem sie ihn für eine kleine Lüge strafte, wurde ihm immer unerträglicher. Deshalb gab er zunächst den Karton mit seinen Geschenken für Anna im Bahnhof am Gepäckschalter ab. Dann schlenderte er ziellos durch die Stadt - unbeeindruckt von den festlichen Schaufenstern, in Gedanken an ihre Ehe, an Annas Stummheit.

Service

Aus: "Das große Weihnachtshörbuch"; Patmos Verlag

Sendereihe

Gestaltung

Mehr dazu in oe1.orf.at

Ex libris

SO | 17 Dezember 2017