Auf Augenhöhe mit Klimt, Innsbrucker Off-Theater, Musik im Lesachtal

1. Klimt im Kunsthistorischen Museum
2. Theater Melone im Theater Akzent
3. Geigenbau im Lesachtal

Beiträge

  • Klimt im Kunsthistorischen Museum

    "Stairway to Klimt", "Mit Klimt auf Augenhöhe" und "Nuda Veritas" heißt ein dreiteiliges Ausstellungsprojekt, das das Kunsthistorische Museum anlässlich des 100. Todestages von Gustav Klimt anbietet. In diesem Jubiläumsjahr werden ja auch im Unteren Belvedere, im Leopold Museum und in der Klimt-Villa noch Ausstellungen eröffnet werden; und im MAK ist seit letzter Woche "Klimts Magic Garden" zu sehen, ein Virtual-Reality-Experiment von Frederick Baker, inspiriert von Klimts Meisterwerken "Erwartung" und "Erfüllung".
    Eine kleine Fußreise zu den Zwickelbildern des Kunsthistorischen Museums, die Klimt im Alter von 28 Jahren gemalt hat, kann man derzeit über eine Brücke ins Dach des Kunsthistorischen Museums machen.

  • Theater Melone im Theater Akzent

    Seit 15 Jahren ist das Ensemble "Theater Melone" fester Bestandteil der Innsbrucker Off-Theaterszene. Regelmäßig bringt es gegenwärtig diskutierte Anliegen in zeitgenössischer Form auf Bühne. Im Zentrum der aktuellen Produktion "Make your heart beat again" etwa stehen Themen wie Ressourcenverschwendung, Konsumverhalten und Rechtspopulismus. Nach der Premiere in Innsbruck im letzten Jahr gastiert das Theater Melone mit "Make your heart beat again" übermorgen Mittwoch für eine Vorstellung im Wiener Theater Akzent.

  • Karin Henkel erhält Berliner Theaterpreis

    Die mit 20.000 Euro dotierte Auszeichnung wird beim Berliner Theatertreffen im Mai übergeben

  • Geigenbau im Lesachtal

    Das Lesachtal zwischen den Karnischen Alpen und den Lienzer Dolomiten, ist ein abgelegenes und naturbelassenes Hochtal, das vor allem für sanften Tourismus steht. Was weniger bekannt ist: Das Lesachtal spielt in der Musikwelt eine nicht unbedeutende Rolle. Vor über zehn Jahren ist das renommierte Festival Alpenkammermusik von Rom ins Lesachtal übersiedelt. Jeden Sommer kommen jetzt Studenten aus aller Welt in die kleine Gemeinde Liesing, um hier mit Professoren und Dozenten gemeinsam zu musizieren. Musik hat in dem Ort Tradition. Hier lebte und arbeitete Johann Lexer, Geigenbauer, Kapellmeister und Organist. Seit seinem Tod 1980 tragen seine Söhne sein Erbe weiter, auch in einem liebevoll gestalteten Geigenbaumuseum.

Sendereihe