Track 5' - Das ist kein Spiel

Der Kurzhörspielwettbewerb Track 5‘ von Ö1 und der schule für dichtung für packende und unterhaltsame Eigenkreationen. Die Einreichfrist endete am 5. Jänner 2018. Wir danken für die zahlreichen Beiträge. Diese werden nach redaktioneller Prüfung in den kommenden Tagen nach und nach freigeschaltet. Am 5. Februar 2018 werden die von einer Jury ausgewählten Top 10 in der Alten Schmiede in Wien vorgestellt. Die Siegerprojekte werden im Rahmen der Ö1 Hörspiel-Gala am 23. Februar im ORF-RadioKulturhaus präsentiert und am 3. März im "Ö1 Hörspiel" ausgestrahlt.

Laut ORF-Gesetz dürfen wir Ihnen dieses Service nur zur Verfügung stellen, wenn Sie sich als User/in in der ORF-Community registriert haben. Bitte loggen Sie sich ein, wenn Sie Texte, Audios oder Bilder hochladen, bzw. solche bewerten möchten. Jeder Beitrag kann pro User/in nur einmal bewertet werden. Mehrfachstimmen sind möglich. Beachten Sie bitte, dass erstmalige log-ins in der ORF-Community nur wochentags bearbeitet, bzw. freigeschaltet werden können.

österreichbild - ein störspiel

mujer1974 - 08.01.2018 | 14:33

text zum audio: eine österreich-oszillierende melange aus quasirealität und parafiktion, die die bedauernswerten protagonisten immer näher in den psychedelischen grenznihilismus zwischen ich und du und immanenz und transzendenz hineintheatert. (nachspann vulgo epilog). endlichkeitsparabeln. hinabgerede. müllers kuh als goldenes kalb des sozialexperimentellen sozialdramas. faites votre jeux. alles, nur kein spiel. dr. elmar mayer-baldasseroni (hauptmitwirkender und urheber und sprecher und geräuscheherstellender und musizierender) susanne schiller b.a. (nebenmitwirkende und zwischensprecherin)

Ist das Leben ein Spiel?

mujer1974 - 08.01.2018 | 14:04

Kann ich dabei gewinnen oder ist mein Verlust vorprogrammiert? Was als Kinderspiel beginnt, transformiert sich unmerklich in ein Spiel des Lebens, ein Spiel ums Leben. Kann ich daraus überhaupt aussteigen oder ist das nur Illusion? Idee, Text: Christoph Stuhlpfarrer, Christina Cervenka // Audio, Schnitt: Christoph Stuhlpfarrer // Sprache: Christina Cervenka Kurzbiografien: Christoph Stuhlpfarrer, geboren 1991, studiert Medienkomposition an der Universität für Musik und darstellende Kunst Wien. Christina Cervenka, geboren 1993, hat Schauspiel an der Universität für Musik und darstellende Kunst studiert und ist seit 2015 Schauspielerin am Burgtheater Wien.

"Die Entscheidungen"

mujer1974 - 08.01.2018 | 14:01

von Bernhard Schiestl und Peter Rittinger Seine Wünsche hören und den eigenen Lebensweg bestimmen, um diese zwei Punkte dreht sich unser Hörspiel, das den Unterschied zwischen Willen und Zufall ausloten will.

Mein Mitleid mit den Dingen

mujer1974 - 08.01.2018 | 13:58

Sie, eine Zirkusartistin, findet plötzlich Gefallen daran, Dinge fallen zu sehen. Dabei tun sie ihr doch sonst leid, denn sie können ja nicht anders, als fallen. Lustige Dinge. Humpelnd und lachend stößt sie sich an, fliegt in Badewannen, legt sich in nasse Betten. Mal geht sie in der Landschaft aus Gegenständen unter, mal triumphierend hervor. Autorin, Regie: Sveta Schwin Musik/Sound: Peter Plos SprecherInnen: Ankathie Koi und Régis Mainka Sveta Schwin: 1984 in Russland am Ural in Krasnoturjinsk geboren. Studium der Darstellenden Kunst in Bremen,Theaterwissenschaft und Philosophie in Wien. Arbeitet als freischaffende Theaterregisseurin (u.a. Dschungel Wien, Palais Kabelwerk, bei Jeunesse im Konzerthaus Wien) und Lichttechnikerin/Lichtgestalterin (Wiener Festwochen, ImPulsTanz, sirene Operntheater uvm.) in Wien. Peter Plos lebt und arbeitet in Wien als Musiker und Komponist. Er studierte Gitarre am Gustav-Mahler-Konservatorium und experimentelle Musik (Computermusik und Elektronische Medien/Elak) an der Universität für Musik und darstellende Kunst. Mit seinen idiosynkratischen Kompositionen kollaboriert er mit Künstlern aus den Bereichen Musik, Theater, Tanz und Performance. Ankathie Koi: stammt aus Oberbayern, lebt und arbeitet in Wien, sie ist Sängerin, Komponistin und Entertainerin. Mit ihrer mächtigen Stimme, Extravaganz und Charakter zieht die Musikerin ihr Publikum in den Bann und verführt es zu ekstatischen Tänzen. Ihr einzigartiges Organ, das spielerisch zwischen 3 Oktaven herumwirbelt, braucht den Vergleich mit internationalen Popdiven nicht zu scheuen. Manche handeln Ankathie Koi bereits als „beste Sängerin Österreichs“. Ihre Pop-Karriere hat Ankathie Koi als Frontfrau des Glam-Pop-Duos Fijuka begonnen, das mit „Behave (from now on)“ seinen ersten Radiohit landete. Es folgten Auftritte bei Festivals u.a. in Teheran und Tirana. Fijuka eroberte Radiocharts quer durch Deutschland und Österreich, wie zB auf RBB, Puls, BR und fm4. Gerne leiht Ankathie Koi ihre beeindruckende Stimme auch anderen Projekten, z.B. für gemeinsame Singles mit der Cinematic-Desert-Pop Band Black.

Die letzten Sekunden des Herrn Franz

mujer1974 - 08.01.2018 | 13:48

Ein Sterbender sinniert über sein Leben Von und mit Walter Schwinger Pflegerin: Olga Endrödy Musik: Franz Schwinger Walter Schwinger: Jahrgang 1962, nach verschiedenen beruflichen Tätigkeiten seit 1991 Standesbeamter

WIE MAN SEHEN WIRD

nika17 - 05.01.2018 | 23:57

Isabelle Graefchen, Wahl-Zürcherin & Kulturarbeiterin mit einem Faible für partizipative Kunstprojekte und Jörg Lukas Matthaei, Performing Arts Künstler aus Berlin, haben sich SPLITTER, einen Text der österreichischen Autorin Judith Nika Pfeifer, erschienen im „Jahrbuch für Lyrik 2017“, als Basis und Ausgangspunkt für einen auditiven Trip zwischen Ich und Wir, Spiel und Alles genommen: Darin geht es um ein globales „Feld der Möglichkeiten“, in dem es unendlich viele Spieler*innen gibt, doch kaum allgemein definierte Spielregeln – Wie diese aussehen, wenn hochindividualisierte Spieler*innen auf diesem Feld der Möglichkeiten aufeinander treffen? "Wie man sehen wird, ist wie man sieht. Spielregel #6" Mit den Stimmen von: Martina Dettke, Isabelle Graefchen, Karin Jestädt, Manfred Kluth, Akila Koneswaran, Renate Matthaei, Lukas Matthaei, Judith Nika Pfeifer und Uwe Schmenn. Aufnahme, Sound, Technik und Produktion: Isabelle Graefchen und Jörg Lukas Matthaei.

Köln

fugabi - 05.01.2018 | 23:55

Improvisation: das ist kein Spiel. Eine kurze Geschichte über Keith Jarretts Köln Konzert. Mit: Sebastian Schinhammer, Oliver Bozan, Birgit Schuster und Gabriel Furmuzachi. Produktion: Easy B!

naturhörspiel

floravalentina - 05.01.2018 | 23:53

Mexico City, 19. September 2017. Die Suche nach Prinzip und Grund, die Entdeckung von Zwecklosigkeit, unschuldigem Spieltrieb und menschlicher Gewalt in einem Land der Kontraste. Im Hintergrund ein Spaziergang durch Condesa und Roma, vorbei an Restaurants, Bars und Ruinen. von Flora Valentina Besenbäck, 22, aus Zwettl/NÖ, studiert Szenografie an der Akademie der bildenden Künste, momentan auf Austausch in Mexico City. Sprecher: Flora Besenbäck / Francesca Piacentini / Marlene Hauser / Carina Thurner

was macht die musik?

bkrisp - 05.01.2018 | 23:53

eine unverständniserklärung im alleingang von bernhard krisper (*1984/wien) --- es gibt nix zum lesen. es gibt was zum anhören. viel vergnügen.

Recht und knackig.

kalirone - 05.01.2018 | 23:51

Ein Hörspiel von Karoline Kuchar und Martin Krahbichler. Eine Sendung zur Rechtsaufklärung? Langweilig? ein making off... Tracks: 1. Makula - ‚Never‘, 2. Makula - ,Shiznit‘, 3. Philta & Makula - ‚Top Rank‘ (Rmx) feat. Black Milk & Guilty Simpson, 4. Makula - ‚King‘, 5. Makula - ‚Africa‘. Autorin & Regie: Karoline Kuchar, 1986 Wien, bildende Künstlerin - studiert Malerei an der Akademie der bildenden Künste in Wien, hat zuvor das Studium der Rechtswissenschaften absolviert und liebt Sound. Musik & Produktion: Martin Krahbichler, 1980 Saalfelden, Musicman. Sprecher: Karoline Kuchar, Martin Krahbichler, Christian Brunner, Sara Schützenhofes, Max Karwan