Ö1 Talentestipendium für bildende Kunst

Siegerin des Ö1 Talentestipendiums 2011 ist Susanna Flock, den Wolf-Förderpreis erhält Kristina Kornmüller, beide von der Kunstuni Linz. Diese Förderung für Studierende in Höhe von 10.000 Euro, unterstützt von der Bank Austria, wurde bereits zum vierten Mal vergeben. Die Verleihung fand am 15. November im Bank Austria Kunstforum statt.

Mit dem Ö1 Talentestipendium für bildende Kunst, das mit 10.000 Euro dotiert ist, wurde 2008 ein Meilenstein gesetzt. Diese bisher in Österreich einzigartige Nachwuchs-Förderung, ermöglicht durch Unterstützung der Bank Austria, wird heuer bereits zum vierten Mal vergeben.

Die Gewinnerin des Ö1 Talentestipendiums für bildende Kunst 2011 ist Susanna Flock von der Kunstuniversität Linz.

Wolf-Förderpreis an Kristina Kornmüller

Auch die Karl-Anton-Wolf-Stiftung vergibt 2011 wieder einen Förderpreis, der mit 5.000 Euro dotiert ist:

Die diesjährige Preisträgerin ist Kristina Kornmüller, die ebenfalls von der Kunstuni Linz kommt.

Jury-Begründungen

Die Begründung der Jury für Siegerin Susanna Flock:

"Die Künstlerin Susanna Flock thematisiert Kunst als Kommunikationsmedium und setzt dabei in unterschiedlichen Medien das Motiv der Sprache ein. Sie verbindet in ihren Arbeiten systematische Beobachtungen über Prozesse des Deutens und Verstehens mit sinnlich-ironischen Aspekten. Konsequenterweise spielen ästhetische Prinzipien sowohl in der Durchführung als auch in der Dokumentation der Arbeiten eine zentrale Rolle. Sie hebt damit nicht nur die Grenze zwischen den unterschiedlichen künsterlischen Medien, sondern auch die klare Unterscheidung zwischen Werk und Dokumentation auf. Damit besticht das Werk der jüngsten Teilnehmerin des Wettbewerbs bereits durch bemerkenswerte Konsequenz."

Die Jury-Begründung für Kristina Kornmüller für den Wolf-Förderpreis:

"In den künstlerischen Arbeiten von Kristina Kornmüller geht es um das Spannungsfeld von Realität und Fiktion. Sie inszeniert dieses Verhältnis, indem sie unterschiedliche Räume in Form von Installationen ineinander blendet. Sie unterläuft damit nicht nur die Vorstellung eindeutig voneinander getrennter und klar definierter Orte, sondern auch konventionelle Gegenüberstellungen von Natur und Geschichte."

Verleihung am 15. November im BA Kunstforum

Die Verleihung des Ö1 Talentestipendiums für bildende Kunst und des Wolf-Förderpreises fand am 15. November 2011 im Tresor des Wiener Bank Austria Kunstforums statt.

Rektor Bast: "Einzigartig in Österreich"

"Dass Ö1 die Talentebörse ins Leben gerufen hat, ist ein großer Glücksfall für die Studierenden der beteiligten Kunstuniversitäten. Ö1 gibt ihnen die Chance, sich und ihre Leistungen der Öffentlichkeit zu präsentieren und Kontakte zu knüpfen. Vor allem die mediale Begleitung durch die Talentebörse ist ein wichtiger Wettbewerbsvorteil.

Dem kulturinteressierten Zielpublikum wiederum bietet die Plattform die Möglichkeit, die Entwicklungen und Ideen der jungen Generation zu beobachten.

Auch das von der Bank Austria gesponserte Ö1 Talentestipendium in Höhe von 10.000 Euro ist für noch studierende Künstler/innen einzigartig in Österreich - und als Startkapital und Auszeichnung besonders motivierend", würdigt Gerald Bast, Rektor der Universität für angewandte Kunst Wien und zugleich Sprecher der Kunst-Universitäts-Rektoren, diese erfolgreiche Ö1 Initiative.

Prinzip der Nachhaltigkeit im Zentrum

Die Grundidee des Ö1 Talentestipendiums für bildende Kunst, das aus der Ö1 Talentebörse entstanden ist, basiert auf der Überlegung von Nachhaltigkeit.

Diese Förderung soll der Stipendiatin/dem Stipendiaten ermöglichen, sich ein Jahr lang ausschließlich ihrer/seiner künstlerischen Arbeit widmen zu können.

Berichte in Ö1 Kulturjournal und ORF-TV

Über das Ö1 Talentestipendium für bildende Kunst 2011 berichten das Ö1 Kulturjournal, sowie ORF-TV.