Dimensionen - die Welt der Wissenschaft

Lebewesen zum selber Bauen?
Fortschritte in der Synthetischen Biologie
Gestaltung: Wolfgang Däuble

Die Ziele sind ehrgeizig: Maßgeschneiderte künstliche Elemente in lebende Zellen einzubauen oder gar komplette Organismen am Reißbrett zu entwerfen, und diese dann beliebige Aufgaben erledigen lassen - von der Treibstoffproduktion bis hin zum Aufspüren von Sprengstoff. Die Synthetische Biologie eröffnet Forschern verschiedenster Disziplinen völlig neue Möglichkeiten mit enormem wirtschaftlichem Potential. Zellen nach dem Baukastenprinzip zu erschaffen scheitert aber meist an der überwältigenden Komplexität biologischer Systeme. Und wie jede neue Technologie birgt auch die synthetische Biologie Risiken: Künstlich geschaffene Organismen vermehren und verändern sich, sie durchlaufen so eine nicht vorhersehbare Evolution.

Sendereihe

Mehr dazu in oe1.orf.at

"10 Gebote und eine gute Kinderstube"

Raiffeisen-Generalanwalt Konrad im Journal zu Gast

Nachrichten

MI | 06 Februar 2013

Raiffeisen: Konrads Erben

Rothensteiner und Hameseder ab 1. Juli