Lea Birringer, Geigerin

Preise

Erste Preise bei den internationalen Musikwettbewerben "Premio Vittoria Caffa Righetti", "Concorso musicale europeo" sowie beim "Concours Européen pour Jeunes Solistes".

Einen weiteren ersten Preis erhielt Lea Birringer beim Duowettbewerb "Karel Kunc" der Stadt Bad Dürkheim zusammen mit ihrer Schwester Esther Birringer (Klavier).

2004
Bundeswettbewerb "Jugend musiziert": 1. Preis mit Höchstpunktzahl und drei Sonderpreise, darunter ein Sonderpreis vom Deutschen Zonta-Club für die beste Interpretation eines zeitgenössischen Werkes

2005
Internationaler Violin-Wettbewerb "Kloster Schöntal": 2. Preis und Sonderpreis für die beste Interpretation des vorgeschriebenen Werkes von J. S. Bach

Kulturpreis für Nachwuchskünstler des Stadtverbandes Saarbrücken

2007
Wettbewerb "Premio Rodolfo Lipizer": 2. Preis sowie drei Sonderpreise

Internationaler Violin-Wettbewerb "Louis Spohr": 2. Preis und Sonderpreis für die beste Bach-Interpretation

2008
Internationaler Johannes Brahms Wettbewerb, Pörtschach/Ö: 1. Preis

David Oistrach-Wettbewerb Moskau: Diplom

Stipendien

2005 - 2009
13. Wettbewerb des Deutschen Musikinstrumenten-Fonds der Deutschen Stiftung Musikleben: Stipendiatin und Preisträgerin, seither spielt Lea Birringer eine Violine von Gianbattista Ceruti, Cremona ca. ex 1800

Meisterkurse

Lea Birringer absolvierte Meisterkurse bei u.a. Igor Oistrach, Eduard Grach, Eduard Schmieder, Yair Kless, Saschko Gawriloff sowie Thomas Brandis