Monika Salzer auf einem Schüttbild

MONIKA SALZER/ORF/ISABELLE ORSINI-ROSENBERG

Monika Salzer

Sie ist Aktivistin im Kampf für die Zulassung von verheirateten Frauen zum Pfarramt und Gründerin der “Omas gegen Rechts”.


Monika Salzer wurde 1948 in Wien geboren. Sie studierte Psychologie und evangelischen Theologie.

“Bei uns geht es nicht um Stricken hinterm Ofen und auch nicht nur um die Familie, sondern wir sind eine politische Kraft. Wir helfen der Jugend ihren Protest zu äußern und das machen wir, bis wir umfallen.”

Sie war Aktivistin im Kampf für die Zulassung von verheirateten Frauen zum Pfarramt. Die Umsetzung dieser Forderung erfolgte durch den Beschluss der Generalsynode der Evangelischen Kirche Österreichs im Jahr 1981. Monika Salzer ist Psychotherapeutin, evangelische Pfarrerin und Krankenhausseelsorgerin. Sie war auch Aktivisten gegen den Vietnamkrieg, Atomkraft und das Daunaukraftwerk Hainburg. Außerdem gründete sie die “Omas gegen Rechts”, eine Plattform für zivilgesellschaftlichen Protest. Mag.a Monika Salzer war auch ein ORF-Dancing Star.

“Wir sind noch mit dem Bekenntnis zur internationalen Solidarität aufgewachsen und haben diese Hoffnung auf gemeinsame Lösungen an unsere Kinder weitergegeben. Aber heute: ein starker Mann muss her.
Die Hoffnung auf den starken Mann ist die faschistische Hoffnung schlechthin. Mit dem starken Mann kommt die Diktatur. Wir durften uns diese Woche an die Greueltaten des berühmtesten aller starken Männer, Hitler, erinnern. Heute in China: ein starker Mann, in den Vereinigten Staaten: ein starker Mann. Am Bosporus: ein starker Mann
und in Ungarn: ein starker Mann. Die Hoffnung auf den starken Mann ist eine totalitäre Hoffnung. Sie zerstört Gemeinschaft und bedeutet Krieg, zuerst der geschürte Hass auf die „Anderen“, dann der Hass auf den Nachbarn, dann die Zerstörung von Leben. In der österreichischen Regierung sehen wir zwar einen jungen Mann, er will aber aller Voraussicht auch ein starker Mann werden.”
Monika Salzer, Rede “Gegen Rassismus und Faschismus”, Großdemonstration am 17. März 2018, Karlsplatz

Gestalterinnen: Sophie Menasse und Birgit Allesch

Übersicht