Hörspiel Suche

SCHLUMPFES BROTHER

Autor

Antonio Fian (Österreich)

Regie

Götz Fritsch

Produktion

ORF / SFB (Neuproduktion)

Assistenz

Fritz Oberhofer

Schnitt

Herta Schumlitsch

Ton

Gerhard Wieser

Mit

Dietrich Hollinderbäumer (Chuck Müller)
Cornelia Lippert (Hans, ein Beo)
Willi Resetarits (Nat Wassermann)
Babette Arens (Elsbeth)
Martin Schwab (Schlumpfes Brother)
Wolfram Berger (Ein Zeuge)
Fritz Hammel (Major Kovarek)
Wolfgang Muhr (Sergeant Hoffellner)
Brigitte Soucek (Sergeant Jesenko)
Rudolf Wessely (Elias Canetti)
J. A. Oest (Martin Doerry von "Der Spiegel")
Linde Prelog (Ilse Ratzenböck, eine Lehrerin)
Robert Denis (Gérard Meudal von "Libération")
Wolf Frank (Oswald Wiener)
Ines Egle (Uschi aus Frastanz)
Marie Theres Escribano (Emma Rodriguez von "El Mundo")
Karin Resetarits (Reporter)
Robert Hochner (Reporter)
Christian Dolezal, Peter Altmann, Andre Blau, Arthur Klemt, Brigitte Soucek, Barbara Wolflingseder, Fritz Oberhofer (alle Polizeifunk)

Inhalt

Geiselnahme im Literaturbetrieb: Ein offensichtlich wahnsinniger Schriftsteller hält einen anonymen Kollegen gefangen. Er nennt ihn "Schlumpfes Brother" (nicht zu verwechseln mit Robert Schneiders "Schlafes Bruder") und plant, ihn zu ermorden, weil dieser - wie er behauptet - durch einen seiner Texte Elsbeth, die Frau des Geiselnehmers geschändet habe. Verzweifelt versuchen der Einsatzleiter Major Kovarek und der Literaturdetektiv Chuck Müller, unterstützt von dessen treuem Beo Hans, die Affäre unblutig zu beenden. Aber wird es ihnen gelingen? Ist Elsbeth, die geheimnisvolle Frau, wirklich auf ihrer Seite? Und vor allem: Wie werden die Radiohörer entscheiden, in deren Händen das Schicksal von Schlumpfes Brother letztendlich liegt?
Basierend auf der Dramaturgie des Schundromans, entwickelt Antonio Fians Hörspiel in der Regie von Götz Fritsch ein ebenso amüsantes wie vielschichtiges literarisches Spiel.

Sendedaten

18.08.1998 (NP, 58:38 min )