Hörspiel Suche

MIT TRÄNEN FÜLLT MAN KEINE BETTEN

Autor

Hans Haid (Österreich)

Regie

Nikolaus Scholz

Produktion

ORF , 2008 (Neuproduktion)

Assistenz

Daniela Gassner

Schnitt

Katharina Böhm

Ton

Herta Werner

Mit

Florian Eisner (Stimme 1)
Johannes Nikolussi (Stimme 2)
Reinwald Kranner (Stimme 3)
Julia Gschnitzer (Salige)
Joseph Nikolussi (Kind)
Karl Berger (Nachrichtensprecher)
Pia Chryssochoidis (Nachrichtensprecher)
Nikolaus Riemerschmid (Nachrichtensprecher)
Georg Schubert (Nachrichtensprecher)
Nina Strehlein (Nachrichtensprecher)
Hans Haid (Gedichte)

Inhalt

Es ist das Leib- und Magenthema des "Alpen-Abraham-a-Sancta-Clara", wie Peter Turrini ihn einmal nannte. Und wenn immer er kann und wo immer er kann wettert, predigt, argumentiert und polemisiert Hans Haid gegen die Ausverkauf und gegen die Zerstörung der Alpen. Er spricht von Prostitution und Hurerei, geißelt die Zuhälter des Tourismus, beschwört Feen, gräbt verschollene Sagen und Geschichten aus und versteht die niederdonnernden Lawinen als Ausdruck von Gottes gerechtem Zorn.

Aber Hans Haid ist auch - und nicht zuletzt - Dichter. Seine in Ötztaler Mundart geschriebenen und von ihm selbst vorgetragenen Poeme sind fein gewobene, hoch musikalische Gebilde.

In seinem jüngsten Hörspiel verknüpft der streitbare Professor aus dem Ötztal seine Anliegen und seine Leidenschaft mit seiner Kunst. Das zynische Personal der Tourismusprofiteure kracht auf Hans Haids Poesie. Ernst Krenek, den manche der Tiroler nicht so recht mochten, duelliert sich musikalisch mit Hansi Hinterseer und am Ende obsiegt, wie könnte es anders sein, die allmächtige Natur.

Der Regisseur Nikolaus Scholz hat dieses alpine Drama aus seiner aktuellen Umklammerung gelöst. Seine Tiroler sind stets Kunst-Tiroler. Er packt Hans Haids Urviecher in eine Ästhetik der Künstlichkeit. Denn Tirol, so seine Botschaft, ist schließlich überall.

Sendedaten

23.12.2008 (NP, 58:20 min )

Trailer

Mit Tränen füllt man keine Betten, 2:25