Hörbilder

"Es ist, bitte, Folgendes ..." Von der Philosophie des Schmähführens. Zum 65. Geburtstag von Lukas Resetarits. Ein Porträt von Silvia Lahner

In seinem Geburtsort Stinatz, im Südburgenland, kennt man ihn als Erich Resetarits. Bei der Kabarettgruppe KEIF wurde in den 1970er Jahren sein zweiter Vorname, Lukas, aktiviert, weil es im Ensemble bereits einen Erich gab. Seither kennt ihn sein Publikum als Lukas Resetarits.

"Rechts Mitte Links" hieß sein erstes Programm, das er 1977 vorstellte. Seine Arbeit hat Lukas Resetarits immer in der Tradition des Kabaretts der Zwischenkriegszeit begriffen, in der Tradition der Roten Spieler. Heute ist er einer der bedeutendsten Kabarettisten unseres Landes und als Polizeimajor Adolf Kottan schrieb er Fernsehgeschichte.

2012 kann Lukas Resetarits auf 35 Jahre als Solokabarettist zurückblicken und: er wird 65 Jahre alt. Anstelle mit der Korridorpension zu liebäugeln, hat er sein 24. Programm auf die Bühne gebracht. Darin feiert er den Unruhestand, seine Königsdisziplin.

Am 26. November wird Resetarits im Rahmen einer Gala in der Wiener Stadthalle geehrt. Unter dem Motto "Tribute to Lukas Resetarits" spielen namhafte österreichische Kabarettschaffende legendäre Sketches des Jubilars.

Sendereihe