Hörbilder

"Guten Morgen, die Madln! Servas, die Buam!" Zum 100. Geburtstag der österreichischen Rundfunklegende Heinz Conrads. Eine Reminiszenz von Günter Kaindlstorfer

"Guten Morgen, die Madln! Servas ..." - das war ein Schlachtruf, mit dem Heinz Conrads sein Publikum vierzig Jahre lang um den Finger wickelte. 1946 trat der gelernte Modelltischler zu seiner ersten Sonntagmorgensendung im Funkhaus an, unter dem Titel "Was machen wir am Sonntag, wenn es schön ist?"

Später, als der charmante "Heinzi" zum Publikumsliebling avanciert war, hieß seine Sonntagmorgensendung: "Was gibt es Neues?" Unvergessen das Titellied, von Conrads selbst zu Klaviermusik vorgetragen, unvergessen die Plaudereien mit den Gästen seiner TV-Sendung, unvergessen auch die musikalischen Einlagen von Gustl Zelibor und Herbert Seiter.

Im Feature kommen Freund/innen und Weggefährt/innen von Heinz Conrads ebenso zu Wort wie Kritiker/innen, Bewunder/innen und Verächter/innen des Publikumslieblings.

Sendereihe