Diagonal - Radio für Zeitgenoss/innen

225 Jahre nach der Französischen Revolution (3) - Brüderlichkeit. Das Ende der Ich-AGs? Moderation: Johann Kneihs
Anschl.: Diagonals Feiner Musiksalon: Mirel Wagner - "When the Cellar Children see the Light of Day"

Freiheit will jeder. Über Gleichheit kann man streiten. Aber Brüderlichkeit? Ein diffuses Mahnwort für Sonntagsreden, es klingt nach einer anderen Zeit, überholt nicht nur in puncto Gender-Korrektheit. Ihren letzten größeren Auftritt hatte die Brüderlichkeit im jüdisch-christlichen Dialog der Nachkriegszeit.

Die Herkunft aus dem Neuen Testament, neben Stoa und Judentum - "ihr aber seid alle Brüder", Matthäus 23,8 - hat es der Brüderlichkeit in der Ära der Aufklärung nicht leichter gemacht: "Die meisten Revolutionäre des 19. und 20. Jahrhunderts betrachteten sie als verschwommenes und naives Konzept, gerade gut genug für Christen, Freimaurer oder Dummköpfe. Auf jeden Fall jenen vorbehalten, die nicht verstehen, dass das Glück nur mit Hilfe von Gewehrschüssen und Streiks erobert und geschützt werden kann." So bilanzierte Jacques Attali, Ökonom, Politiker und Organisator des 200-Jahr-Jubiläums der Französischen Revolution 1989.

Und wenn man die Brüderlichkeit durch Solidarität ersetzt, wie es die Arbeiterbewegung getan hat? Apropos, im Kommunismus war die Brüderlichkeit bestimmten Bedeutungen vorbehalten. Wie im Witz vom polnischen und russischen Grenzsoldaten, die einen Schatz finden. "Wir teilen ihn", sagt der Russe. Und der Pole: "Aber halbe-halbe, nicht brüderlich!"
So verstaubt, so historisch belastet. Aber umgekehrt: Wäre ohne sie die Gegenwart auszuhalten - Globalisierung, Turbokapitalismus und Ich-AG? Und wären Freiheit und Gleichheit erträglich ohne Brüderlichkeit und Schwesterlichkeit? Solidarität, Anteilnahme, Verantwortung, Mitgefühl. Wie immer man sie lieber nennen mag.

Service

Kurt Bayertz (Hrsg.), "Solidarität. Begriff und Problem", Suhrkamp TB
Ute Frevert, "Vergängliche Gefühle", Wallstein Verlag
Jacques Attali, "Brüderlichkeit. Eine notwendige Utopie im Zeitalter der Globalisierung", aus dem Französischen von Herta Luise Ott, Verlag Freies Geistesleben (antiquarisch)
Meredith Haaf, Susanne Klingner, Barbara Streidl, "Wir Alphamädchen: Warum Feminismus das Leben schöner macht", Blanvalet Taschenbuch Verlag
Julia Korbik , "Stand Up - Feminismus für Anfänger und Fortgeschrittene", Verlag Rogner & Bernhard

RD Foundation Vienna

Unruhe Privatstiftung

Olympe de Gouges - " Erklärung der Rechte der Frau und Bürgerin"



Aus rechtlichen Gründen kann "Diagonals feiner Musiksalon" nicht zum Download angeboten werden.

Playlist

Komponist/Komponistin: Ludwig van Beethoven/1770 - 1827
Bearbeiter/Bearbeiterin: Hans Salomon/geb.1933
Textdichter/Textdichterin, Textquelle: Kurt Sowinetz
Textdichter/Textdichterin, Textquelle: Wolfgang Teuschl
Album: ALLE MENSCHEN SAN MA ZWIDER
Titel: Alle Menschen san ma zwider
Anderssprachiger Titel: Song of joy/Ode an die Freude / Schlußchor aus der Symphonie Nr.9 in d-moll op.125 / Bearbeitung
Solist/Solistin: Kurt Sowinetz /Gesang m.Begl.
Länge: 04:35 min
Label: Preiser 93233

Komponist/Komponistin: Flocabulary
Album: Hip-Hop U.S. History
Titel: Let Freedom Ring (ft.Martin Luther King)
Ausführende: Flocabulary (featuring Trajik)
Länge: 02:40 min
Label: Sterling 2006

Komponist/Komponistin: Bobby Gillespie
Komponist/Komponistin: Andrew Innes
Komponist/Komponistin: Robert Young
Komponist/Komponistin: Martin Duffy
Album: VANISHING POINT
Titel: Star
Ausführende: Primal Scream /Gesang m.Begl.
Länge: 04:24 min
Label: Creation Records/Sony Music SC

Komponist/Komponistin: Andreas Putz
Komponist/Komponistin: Clemens Marx
Komponist/Komponistin: Alexander Horstmann
Titel: Hättma Kenntma (Moch Ma Oba Net)
Album: Protestsongcontest 2008-2012
Ausführende: Gebrüder Marx
Länge: 02:53 min
Label: Pate/RTD

Komponist/Komponistin: Dana Owens
Komponist/Komponistin: Joe Sample
Album: BLACK REIGN
Titel: U.N.I.T.Y.
Solist/Solistin: Queen Latifah /Rap m.Begl.
Länge: 04:11 min
Label: Motown 5302722

Komponist/Komponistin: Ludwig van Beethoven/1770 - 1827
Textdichter/Textdichterin, Textquelle: Friedrich von Schiller/1759 - 1805
* Presto - 4.Satz 1.Teil (00:06:06)
Choreinstudierung: Helmuth Froschauer
Länge: 02:37 min
Label: DG 4109872

Komponist/Komponistin: Mirel Wagner
Album: When the Cellar Children see the Light of Day
Titel: In MY Father´s House
Ausführende: Mirel Wagner
Länge: 03:37 min
Label: SubPop 1075/Trost

Komponist/Komponistin: Mirel Wagner
Album: When the Cellar Children see the Light of Day
Titel: Oak Tree
Ausführende: Mirel Wagner
Länge: 03:02 min
Label: SubPop 1075/Trost

Komponist/Komponistin: Mirel Wagner
Album: When the Cellar Children see the Light of Day
Titel: 1 2 3 4
Ausführende: Mirel Wagner
Länge: 02:11 min
Label: SubPop 1075/Trost

Komponist/Komponistin: Mirel Wagner
Album: When the Cellar Children see the Light of Day
Titel: Dreamt of a Wave
Ausführende: Mirel Wagner
Länge: 02:29 min
Label: SubPop 1075/Trost

Komponist/Komponistin: Mirel Wagner
Album: When the Cellar Children see the Light of Day
Titel: The Devil´s Tongue
Ausführende: Mirel Wagner
Länge: 02:15 min
Label: SubPop 1075/Trost

Sendereihe