Religion aktuell

1. Holocaust-Gedenktag: Museum erinnert an Kindertransporte
2. Schicksale von Überlebenden der NS-Zeit in Zeichentrickanimationen
3. Interreligiöser Frauen-Protest gegen "Pegida"

1. Holocaust-Gedenktag: Museum erinnert an Kindertransporte

Heute vor genau 70 Jahren ist das Konzentrations- und Vernichtungslager Auschwitz von Soldaten der Roten Armee befreit worden. Allein in diesem KZ wurden 1,1 Millionen Menschen ermordet, die meisten von ihnen waren Juden und Jüdinnen. Mit zahlreichen Veranstaltungen wurde heute in Auschwitz selbst und in vielen anderen Städten der Opfer des Nationalsozialismus gedacht, in Wien unter anderem im Rahmen einer Veranstaltung auf dem Heldenplatz.
In den Monaten nach dem Novemberpogrom 1938 versuchte die Organisation "Refugee Children Movement" tausende jüdische Kinder und Jugendliche vor der Verfolgung durch die Nationalsozialisten zu bewahren und brachte sie nach Großbritannien zu Pflegeeltern. Ein neues Museum in Wien ist diesen Kindertransporten gewidmet. - Gestaltung: Brigitte Krautgartner


2. Schicksale von Überlebenden der NS-Zeit in Zeichentrickanimationen

Ganz im Zeichen des Gedenkens steht heute (27. Jänner) auch die Sendung "Kreuz und Quer" in ORF 2. Sechs Augenzeugen berichten wie sie den Nationalsozialismus überlebt haben - mit Zeichentrickanimationen werden ihre Erzählungen bebildert.


3. Interreligiöser Frauen-Protest gegen "Pegida"

"Hand in Hand gegen Angst und Gewalt" - unter diesem Motto haben sich mehrere Frauen, die unterschiedlichen Religionen angehören, zusammengeschlossen, um gemeinsam gegen die islamfeindliche "Pegida" aufzutreten. Via Facebook rufen sie zu Vertrauen und Dialog auf. Daran beteiligt sind unter anderen die Präsidentin der katholischen Frauenorden, Beatrix Mayrhofer und die jüdische Journalistin Susanne Scholl.


Moderation: Judith Fürst

Service

FÜR DAS KIND – Museum zur Erinnerung
religion.ORF.at

Kostenfreie Podcasts:
Religion aktuell - XML
Religion aktuell - iTunes

Sendereihe