Radiokolleg - Wortzauberer und Orientspezialist

Friedrich Rückert und seine Lieder (3).
Gestaltung: Alexandra Faber

Er war ein Sprachgenie und galt zu Lebzeiten als einer der größten Dichter deutscher Sprache: Friedrich Rückert. Heute ist der renommierte Orientalist, der 44 Sprachen beherrschte, lediglich dem interessierten Publikum durch die Vertonungen seiner Gedichte ein Begriff: Franz Schuberts "Sei mir gegrüßt", Robert Schumanns "Widmung" und natürlich die "Kindertotenlieder" von Gustav Mahler.

Rückerts Übersetzungen und Nachdichtungen aus dem Arabischen, Chinesischen, Persischen und Indischen inspirierten jedoch weit mehr als 800 Komponisten. Wenig bekannt ist zudem, dass er als Verfasser von Volks- und Kinderliedern über Generationen hinweg populär war. Vielleicht gelingt es über die Musik, den Schöpfer von Gedichtsammlungen wie "Östliche Rosen" und "Die Weisheit des Brahmanen" neu zu entdecken.

Alexandra Faber geht anlässlich des 150.Todestages des Lyrikers der Frage nach, was von Friedrich Rückert blieb.

Sendereihe