Radiokolleg - Kooperation, Konkurrenz, Erfolg

Das Arbeitsklima in der Forschung (1). Gestaltung: Nikolaus Scholz

Publish or perish - Publiziere oder gehe unter. Diese gängige Redewendung bringt ein Problem im Wissenschaftsbetrieb auf den Punkt. Dabei geht es schlichtweg immer um Erfolg. Erfolgreich abgeschlossene Experimente, nachgewiesene Hypothesen, bzw. die Publikation derselben,
erhöhen die Chancen auf eine (gut dotierte) Forschungsstelle und zugleich auf ein solides Budget.

Doch die steigende Konkurrenz unter den Wissenschafter/innen um fixe Personalstellen und den Zugang zu Forschungsmitteln erhöht auch den Druck, wissenschaftliche Ergebnisse möglichst zahlreich in angesehenen Fachzeitschriften - wie etwa Nature oder Science - zu publizieren.

Zudem wird eine Verlängerung der für junge Forscher/innen häufig nur befristeten Personalstellen nicht selten an ihre publizierten Forschungs-erfolge geknüpft. Dabei sind die Arbeitsverhältnisse vieler Forschender ohnehin prekär. Wer nicht das Glück hat, für seine Arbeit vom Wissenschaftsfonds FWF unterstützt zu werden, lebt zumeist in unsicheren und kurzzeitigen Beschäftigungsverhältnissen, die auf lange Sicht zu einem Verlust des Querdenkens führen, oder, nicht selten, zu einer Abkehr vom Wissenschaftsbetrieb. Es kann nicht darum gehen, schreibt die Theodor-Körner-Preisträgerin von 2011, Vea Kaiser, dass "mehr Zeit für Anträge, Dokumentationen und Evaluationen der Forschung aufzuwenden ist, als für den eigentlichen Forschungsprozess".

Mit der Projektfinanzierung durch sogenannte Drittmittel ist ein weiteres Problem im Wissenschaftsbetrieb nur allzu virulent geworden: Stammen die Drittmittel aus der Privatwirtschaft, sind die Forschungsergebnisse mit gewissen Erwartungen der Auftraggeber verknüpft. Wie kommen Forschende mit diesem Spannungsfeld zurecht, wie beeinflusst diese Tatsache ihre Arbeit?

Service

Österreichische Akademie der Wissenschaften
KLI
Österreichische Agentur für wissenschaftliche Integrität

HEPHY - Institut für Hochenergiephysik
Yvonne Franz
Kay Helfricht
Silvia Hufnagel

Young Researchers’ Forum 2015 - Wissenschaftsforschung / Wissenschaftsethik: "(Über-)Leben in Audit Cultures"

BUCHTIPP:
Helga Nowotny, The Cunning of Uncertainty (John Wiley & Sons). 2015 in Englisch erschienen

Sendereihe