Nachtquartier

Wie man Austriakultur in Kiew verkauft. Stephanie Karner zu Gast bei Alexander Musik. Anrufe kostenlos aus ganz Österreich unter 0800 22 69 79, Mails an nachtquartier@orf.at.

Rund 1.300 Kilometer weit ist der Gast vom "Nachtquartier" im Wiener Funkhaus entfernt: Stephanie Karner meldet sich nämlich aus dem Österreichischen Kulturforum - kurz ÖKF - aus Kiew, eine Stunde später ist es dort schon. Seit August 2015 ist Stephanie Karner, 34, dafür zuständig, von Kiew aus österreichische Kultur in einem unüberschaubar großen Land, der Ukraine, bekannter zu machen. Ein Land, das von Lemberg bis Odessa reicht, von Charkiv bis in das de facto Kriegsgebiet im Donbass. Wie macht sie das? Wen lädt sie dazu ins Kulturforum ein? Und: Wie interessiert sind die rund drei Millionen Menschen in der Hauptstadt Kiew denn an dem, was das ÖKF da so anbietet? Darunter heuer etwa die österreichischen Filmwochen in fünf ukrainischen Städten, die Teilnahme an der Kiewer Buchmesse mit Übersetzungen ins Ukrainische und Lesungen sowie an weiteren Literaturfestivals in Odessa und Lemberg. Oder die Unterstützung eines Architekturfestivals nebst einer Ausstellung zu Margarete Schütte-Lihotzky.

Wie nimmt Stephanie Karner die Ukraine und die Hauptstadt Kiew wahr? Dass sie vorher schon in Moldawien, Genf und Brüssel gearbeitet hat, bietet ihr schon einige Vergleichsmöglichkeiten.

Vor allem aber freut sich Stephanie Karner über Fragen, Kommentare und Einschätzungen der "Nachtquartier"-Hörer_innen. Denn man kann wohl davon ausgehen, dass die Arbeit des ÖKF - ob in Kiew oder an anderen Standorten weltweit - in Österreich eher unbekannt ist.

Mit Alexander Musik spricht Stephanie Karner über ihre neue Heimat Kiew und ihre Aufgabe als Leiterin des ÖKF. Rufen Sie an, reden Sie mit unter 0800 22 69 79 oder schreiben Sie uns per Mail an nachtquartier@orf.at.

Service

ÖKF Kiew

Sendereihe