Schon gehört?

Die Ö1 Club-Sendung.
Innsbrucker Festwochen für Alte Musik

Innsbrucker Festwochen für Alte Musik
In diesem Jahr feiern die Innsbrucker Festwochen der Alten Musik ihr 40jähriges Jubiläum.
Als Festwochen-Oper wurde Domenico Cimarosa's "Il matrimonio segreto" ausgewählt.
Diese Musik, die ein direkter Übergang von der Barockoper in das Belcantozeitalter Rossinis ist, erstmals in historischer Aufführungspraxis und im Originalklang zu präsentieren, war Alessandro De Marchi ein besonderes Anliegen.
Außerdem bietet diese Opera Buffa Bariton Renato Girolami und Bass Donato di Stefano eine gute Möglichkeit ihre "komische Seite" zu präsentieren. Und auch die Frauenrollen sind glanzvoll besetzt - mit Kammersängerin Vesselina Kasarova als Fidalma und der schwedischen Sopranistin Klara Ek als Lisetta. Am Dirigentenpult wird der Intendant persönlich stehen.

Im Jubiläumsjahr 2016 wird René Jacobs nach Innsbruck zurückkehren. Der langjährige künstlerische Leiter der Innsbrucker Festwochen wird Christoph Willibald Gluck's "Alceste" in einer konzertanten Aufführung leiten, ein Stück, das für den Altphilologen Jacobs wie geschaffen scheint
Mit der Präsentation der "Finalistinnen und Finalisten des Internationalen Gesangwettbewerbs für Barockoper Pietro Antonio Cesti" klingen die Innsbrucker Festwochen für Alte Musik auch in diesem Jahr aus. 2010 von Alessandro de Marchi ins Leben gerufen, soll dieser spezielle Wettbewerb, das Barockrepertoire vermehrt jungen Sängerinnen und Sängern näherbringen.

Innsbrucker Festwochen für Alte Musik vom 19. Juli bis zum 27. August




Service

Alte Musik

Kostenfreie Podcasts:
Schon gehört? - XML
Schon gehört? - iTunes

Mehr zum Ö1 Club in oe1.ORF.at

Sendereihe