Zeit-Ton

Schönberg lässt grüßen. Der Pianist Georg Graewe mit Soloprojekten und im Trio. Gestaltung: Reinhard Kager

Im Oktober 2015 erhielt Georg Graewe den renommierten SWR-Jazzpreis - nicht zuletzt wegen seiner jüngsten Solo-CD "stills and stories". Wie schon auf seinem früheren Soloprojekt, das unter dem Titel "Fantasiestücke" auf CD erschien, stellt der aus Bochum stammende und in Wien lebende Pianist unter Beweis, dass auch der moderne Jazz narrative Qualitäten entwickeln kann. Sogar dann, wenn Graewes Improvisationen deutlich von der komponierten Musik, notabene den Klavierwerken Arnold Schönbergs beeinflusst sind. In seinem Trio mit dem Cellisten Ernst Reijseger und dem Drummer Gerry Hemingway zählen solch erzählerische Momente ohnehin seit mehr als 25 Jahren zum Bestand.

Sendereihe

Gestaltung

Playlist

Titel: ZTT 160901 Zeit Ton / Portrait Georg Graewe
Länge: 51:36 min

weiteren Inhalt einblenden