Der Guglhupf: ein Kunstwerk aus Teig und Rosinen

Was den Sonntag erst zu einem Sonntag macht. Der Guglhupf - Eine Erinnerung. Gestaltung: Silvia Lahner

Zur Entstehung der Radiosendung Guglhupf gibt es viele Legenden.
Der Guglhupf, als Kunstwerk aus Teig und Rosinen gerühmt, war als kabarettistische Wochenschau über 30 Jahre am Sonntagvormittag in Ö1 zu hören. Lore Krainer, Gerhard Bronner und Peter Wehle haben dieses Format 1978 ins Leben gerufen. Alfred Heinrich, Kurt Sobotka, Herbert Prikopa, Christian Futterknecht und viele andere ergänzten im Laufe Zeit den Chor der Guglhupf-Produzenten.1.250 Sendungen, mehr als 3.000 Chansons und 31 Jahre später verabschiedete sich Lore Krainer gemeinsam mit dem aktiven Stammteam im Rahmen einer Gala im Radiokulturhaus in Wien vom Guglhupf-Publikum. In CONTRA bieten wir Erinnerungen an die legendäre Kabarettsendung.

Sendereihe

Gestaltung