Monument im Macapa

AFP/APU GOMES

Die Null-Linie: Auf dem Äquator durch Südamerika

Eine Reise von Macapá im äußersten Osten Brasiliens bis zu den Galápagos-Inseln, dem westlichsten Punkt des südamerikanischen Äquators.
Gestaltung: Julio Segador

Der Äquator - jene Linie mit der geografischen Breite 0, die die Erdkugel in eine Nord- und Südhälfte teilt, hat schon vor Jahrhunderten die Wissenschaft fasziniert. Bis heute ranken sich um ihn Legenden und Geschichten. Er ist etwas über 40.000 Kilometer lang und durchquert die Kontinente Afrika, Asien und (Süd)-Amerika sowie drei Ozeane. Manche Länder, etwa Äquatorialguinea oder Ecuador, nehmen auch im Staatsnamen Bezug auf die Null-Linie.

Sendereihe