Ein Refugium für Wildtiere

Der Veterinärmediziner Hans Frey über die Eulen- und Greifvogelstation Haringsee.
Teil 5: Flügelbruch und Bleivergiftung
Gestaltung: Jakob Fessler

Seit über 40 Jahren betreut der Eulen- und Greifvogelexperte Hans Frey verletzte Wildtiere in der niederösterreichischen Gemeinde Haringsee. In mehr als 70 Volieren und Gehegen finden verletzte Vögel, Jungtiere und "Dauerpatienten" die notwendige Behandlung und Verpflegung. Flugunfähige Tiere, die nicht mehr freigelassen werden können, dienen als Ammeneltern für die Aufzucht von Jungtieren. Dadurch werden Fehlprägungen vermieden, die sonst durch eine Handaufzucht entstehen würden.

Die Berührung vermeintlich verletzter oder verwaister Wildtiere sollte von Laien unbedingt vermieden werden, da der direkte Kontakt Stress auslöst und dem Tier dauerhaften Schaden zufügen kann. Auch die Station Haringsee hält den Kontakt der Pfleger/innen zu den Tieren möglichst gering und achtet auch den natürlichen Tag-Nacht-Rhythmus der verschiedenen Vogelarten.

Ohne Erlaubnis gehaltene Tiere, die von der Republik Österreich beschlagnahmt wurden, finden in der Station in Haringsee ebenfalls Unterschlupf. Im Rahmen des Europäischen Erhaltungszuchtprogrammes werden besonders gefährdete Arten betreut und deren Jungtiere aufgezogen.

Service

Dr.med.vet. Hans Frey
Eulen- und Greifvogelstation Haringsee
Untere Hauptstraße 34
A-2286 Haringsee


Kostenfreie Podcasts:
Vom Leben der Natur - XML
Vom Leben der Natur - iTunes

Sendereihe