Unser Kampf - Der Unruhestifter

Simon Wieland über das Leben der Mira Fritzi Kurz
Fernando Romero Forsthuber über Jowan Safadi

Simon Wieland über das Leben der Mira Fritzi Kurz

Das Wiener Mädchen Mira Fritzi Kurz wird mit neun Jahren von ihrer Mutter aus dem fahrenden Zug geworfen, um den Nationalsozialisten zu entkommen. Nach jahrelanger Flucht schafft sie es bis nach Israel, wo sie den Auschwitz -Überlebenden Jakov kennenlernt und mit ihm eine Familie gründet. Ihren Kindern erzählen die beiden nichts von der Vergangenheit - bis eines Tages Jakov im hohen Alter nach Auschwitz zurückfährt. Der Dokumentarfilmer Simon Wieland hat die Familie Kurz, die mittlerweile drei Generationen umfasst, in seinem Film "Unser Kampf" portraitiert.- Gestaltung: Hanna Ronzheimer


Fernando Romero Forsthuber über Jowan Safadi

"Namrud" bedeutet auf Deutsch Unruhestifter. Ein solcher Unruhestifter ist Jowan Safadi. Der Israeli arabischer Abstammung ist politischer Aktivist und Musiker, der auch mit seiner Band "Fish Samak" immer wieder Kritik an den sozialen und politischen Zuständen in Israel und den von Israel besetzten Gebieten äußert. Sowohl die israelische als auch die jordanische Polizei haben ihn bereits verhaftet - der Vorwurf lautete jeweils Volksverhetzung. Fernando Romero Forsthuber hat Jowan Safadi über mehrere Jahre hinweg filmisch begleitet. Entstanden ist daraus der Dokumentarfilm "Namrud".- Gestaltung: Hanna Ronzheimer






Service

Am 16.5. findet im Metrokino in der Johannesgasse 4 in Wien eine Diskussionsveranstaltung zu den beiden Filmen statt.
Simon Wieland
Fernando Romero Forsthuber
Kostenfreie Podcasts:
Leporello - XML
Leporello - iTunes

Sendereihe