Ein Mann steht vor einem QLED TV mit Quantentechnologie

AP/JOHN LOCHE

Knoten, die nicht platzen

Auf dem Weg zur Quantentechnologie
Von Frank Grotelüschen

In der Welt der Elektronen, Atome und Moleküle ist nichts wie im Alltag. Dieser Mikrokosmos wird von den seltsamen Regeln der Quantenphysik regiert. Hier können Dinge verschmieren, kleine Teilchen sind überall und nirgends. Und nur weil sich dieses Treiben bändigen lässt, funktioniert auch ein Großteil unserer modernen Technik, von der LED bis zum Transistor.

Nun versprechen die Physiker einen zweiten Quantensprung in der Technologie: Magnetsensoren etwa, mit denen sich Computer per Gedanken steuern lassen, abhörsichere Verschlüsselungsverfahren und der Quantencomputer, unfassbar mächtiger als die heutigen Superrechner, sollen kommen.

Die Frage ist nur, wann? - China und US-Konzerne wie Google und Microsoft investieren bereits Unsummen in die neue Quantentechnologie. Und weil Europa den Anschluss finden will, steckt die EU eine Milliarde in ein Flaggschiffprogramm. Ob dieses Geld sinnvoll angelegt ist, bezweifeln allerdings einige Kritiker.

Sendereihe