Leberentzündungen

Effiziente Behandlungen und sogar Heilung möglich

Leberentzündungen - Hepatitiden - können unterschiedliche Ursachen haben. Hepatitis C kann unbehandelt bis zum Leberkrebs fortschreiten. Wird sie rechtzeitig erkannt und behandelt, ist heute eine 100-prozentige Heilung möglich.

Häufige Infektionen

Die meisten Hepatitiden werden durch Viren ausgelöst. Man unterscheidet die virale Hepatitis A, B, C, D und E. Weitere Ursachen für Hepatitiden können Medikamente, Toxine, Fettleber, Diabetes oder auch Autoimmunerkrankungen sein.

Tausende Blutkonserven infiziert

Angelika Widhalm geht es heute gut. Das war nicht immer so. Denn sie war an Hepatitis C erkrankt. Das Hepatitis-C-Virus (HCV) gelangte in den 1980er-Jahren über eine Bluttransfusion in ihren Körper. Unentdeckt, denn damals kannte man diesen Erreger noch gar nicht - HCV wurde erst 1989 entdeckt. In den Jahren davor infizierten sich Tausende Menschen über Blutkonserven mit dem HCV, erkrankten in der Folge und viele starben sogar. Seit der Entdeckung des Virus werden daher alle Blutprodukte unter anderem auch auf HCV untersucht.

Früher leidvolle Behandlung

Aber zurück zu Angelika Widhalm. Sie hatte zwar erhöhte Leberwerte und andere Beschwerden wie Oberbauchschmerzen, Müdigkeit etc. Die Diagnose wurde dann zufällig einige Jahre nach Entdeckung des Virus gestellt. Sie erhielt die damals übliche Behandlung mit Interferon. Diese dauerte zumeist ein Jahr. Ein Jahr des Leidens, denn die Nebenwirkungen von Interferon sind beinahe mit jenen einer Chemotherapie vergleichbar.

Medizingeschichtliche Sensation

Diese Behandlungsvariante ist heute Geschichte. Und zwar deswegen, weil seit drei Jahren für die Hepatitis C Medikamente zur Verfügung stehen, mit denen die Krankheit völlig geheilt werden kann - wenn sie rechtzeitig entdeckt wird. Laut unserem Experten Univ.-Prof. Dr. Michael Gschwantler stellt die Entwicklung dieser Medikamente eine der größten Sensationen der Medizingeschichte überhaupt dar.
Die frühzeitige Diagnose ist essenziell, denn bis zu 80 Prozent der Fälle verlaufen ohne Symptome. Daher ist die Dunkelziffer immer noch sehr hoch. Nach Schätzungen leiden in Österreich etwa 40.000 Menschen an chronischer Hepatitis C. Das Problem dabei ist, dass Hepatitis C unbehandelt nach vielen Jahren in eine Zirrhose und nicht selten in Leberkrebs münden kann.

Nicht nur Risikogruppen betroffen

Ein erhöhtes Erkrankungsrisiko für Hepatitis C haben vor allem Menschen, die mit Drogen zu tun haben oder hatten, die Tattoos oder Piercings haben und die im selben Haushalt wie Betroffene leben. Auch bei Personen mit Migrationshintergrund und Homosexuellen kommt es häufiger zu einer Infektion. Natürlich sind auch Menschen, die keiner Risikogruppe angehören, nicht vor einer Ansteckung mit HCV gefeit. Denn eine solche ist theoretisch auch in einem Fußpflegestudio möglich, wenn nicht ausreichend auf Hygiene geachtet wird.
Angehörige von Risikogruppen sollten sich jedenfalls auf HCV untersuchen lassen. Das ist derzeit kostenlos im Rahmen eines Pilotprojekts in Wien möglich und soll auf ganz Österreich ausgedehnt werden.

Virusstopp bei Hepatitis B

Das weltweit größte Gesundheitsproblem in Bezug auf Virushepatitis stellt die Hepatitis B dar. Das äußerst ansteckende Hepatitis-B-Virus (HBV) wird ausschließlich von Mensch zu Mensch über Körperflüssigkeiten übertragen, also neben Blut auch durch Sperma, Vaginalsekret, Speichel, Urin, Stuhl oder Muttermilch. In unseren Breitengraden ist Sexualkontakt der Hauptinfektionsweg. In vielen Fällen heilt die akute Hepatitis B spontan aus. Bei schweren Fällen können Medikamente zum Einsatz kommen, die das Virus zwar nicht eliminieren können, aber die weitere Virusproduktion stoppen.

Infektiöse Wildschweinwurst

Das Hepatitis-A-Virus gelangt über den Stuhl Infizierter ins Wasser oder in die Nahrungskette und kann auch durch das Berühren kontaminierter Gegenstände (Türgriffe, Toilettenspülung, Handtücher, Besteck, …) übertragen werden. Hepatitis A verläuft in der Regel als schwere Erkrankung mit Gelbsucht, heilt aber immer aus.
Gegen Hepatitis B und A gibt es eine wirksame Impfung.

Hepatitis D und E spielen in Österreich eine geringere Rolle. Bemerkenswert ist, dass man sich mit dem Hepatitis E Virus nicht nur auf dem klassischen Weg bei einer Fernreise nach Asien anstecken kann, sondern zunehmend auch in Europa durch Verzehr von rohem Fleisch - zum Beispiel einer Wildtier-Wurst. Denn Hirsche, Rehe und Wildschweine können Träger des HBV sein.

Eine Sendung von Dr.in Michaela Steiner und Dr. Christoph Leprich.

Reden auch Sie mit! Unsere Nummer: 0800/22 69 79, kostenlos aus ganz Österreich.

Haben Sie einmal eine Leberentzündung gehabt?
Wie ist die Leberentzündung bei Ihnen verlaufen und wie wurde sie behandelt?
Kennen Sie die wichtigsten Infektionswege von Hepatitisviren?
Kennen Sie die Hygienemaßnahmen zur Vermeidung einer Ansteckung mit Hepatitisviren?
Sind Sie gegen Hepatitis A oder B geimpft?

Service

Angelika Widhalm
ehemals von Hepatitis C Betroffene
Gründerin und Vorsitzende der Hepatitis Hilfe Österreich - Plattform gesunde Leber (HHÖ), Präsidentin des Bundesverbands Selbsthilfe Österreich
Klagbaumgasse 3
A-1040 Wien
Tel. +43/(0)676/520 41 24
E-Mail
Hepatitis Hilfe Österreich

Prim. Univ.-Prof. Dr. Michael Gschwantler
Facharzt für Innere Medizin und für Gastroenterologie und Hepatologie
Vorstand der 4. Medizinischen Abteilung mit Gastroenterologie, Hepatologie und Endoskopie, Wilhelminenspital, Wien;
im Vorstand der Österreichischen Gesellschaft für Gastroenterologie und Hepatologie (ÖGGH)
Montleartstraße 37
A-1160 Wien
Tel. +43/(0)1/49150/2401
E-Mail
Michael Gschwantler

WHO - Hepatitis (engl.)
Österreichische Gesellschaft für Gastroenterologie und Hepatologie (ÖGGH)
Bundesverband Selbsthilfe Österreich
Hepatitis (netdoktor)
Infektionskrankheiten A- Z: Hepatitis (bmgf.gv.at)
Hepatitis in Österreich (AGES)
Mediziner: "Virus-Hepatitis sollte kein Problem mehr sein" (derStandard.at)
Virus-Hepatitis: Kein Plan für Eliminierung (science.orf.at)
WHO sieht Handlungsbedarf bei Hepatitis (science.orf.at)
Aids- und Hepatitis-Viren in Blutkonserven (focus online)
Impfung gegen Hepatitis A & Hepatitis B (gesundheit.gv.at)

Deutsche Leberstiftung, "Das Leber-Buch: Wie halte ich meine Leber gesund? - Neue Therapien und Stand der Forschung. Die Leber von A bis Z", Schlütersche, 3. Aufl. 2016

Nicolai Worm, Kirsten Segler, "Volkskrankheit Fettleber: Verkannt - verharmlost - heilbar",
Riva 2016

Karin Mölling, "Supermacht des Lebens: Reisen in die erstaunliche Welt der Viren", C.H. Beck 2014

Sendereihe