Alter Schreibtisch

ORF/JOSEPH SCHIMMER

Von der Wiederentdeckung des alten Mobiliars

Nostalgisches Wohnaccessoire oder doch Wertanlage?
Auf der Jagd nach Vintage- und Designermöbeln

Lange Zeit galten sie als verstaubt und altmodisch, heute sind sie wieder der letzte Schrei. Vintage- und Designermöbel aus den 1920er- bis '70er-Jahren bringen Stimmung in die eigenen vier Wände und lassen sich perfekt mit neuen Stücken kombinieren. Dazu sind die Stücke noch von guter handwerklicher Qualität und auch für die nächsten 60 oder 70 Jahre haltbar.

Käufer dieser Spezialitäten am Möbelmarkt sind längst keine Individualisten mehr. Die Älteren wollen sich damit eher an die Vergangenheit erinnern, die Jüngeren distanzieren sich mit dem Kauf von Vintage aktiv von der gegenwärtigen Wegwerfkultur. Doch wo kauft man Vintage richtig ein, wie man ein Original von einem Nachbau unterscheidet, und was "kann" es? Andreas Maurer hat sich dazu in Wien und Graz umgehört.

Gestaltung: Andreas Maurer


Randnotizen: Marie-Claire Messinger

Sendereihe