Begegnung bei Mondlicht - vor 1900

Zemlinsky Quartett; Mitglieder des Prazak Quartetts.
Johannes Brahms: Streichquintett G-Dur op. 111 Alexander Zemlinsky: Zwei Sätze für Streichquintett Arnold Schönberg: Verklärte Nacht, Streichsextett op. 4 (aufgenommen am 26. Juni im Stefaniensaal Graz in Dolby Digital 5.1 Surround Sound). Präsentation: Franz Josef Kerstinger.

Innerhalb von zehn Jahren (von 1890-1899) sind die drei Stücke entstanden, denen das Styriarte-Publikum im Grazer Stephaniensaal begegnen konnte - und doch verbindet die Musik Jahrhunderte.
Das erfolgreiche und vielfach ausgezeichnete Zemlinsky-Quartett, das die tschechische Streichquartetttradition weiterführt, hat sein Ensemble nach dem österreichischen Komponisten benannt, um auf den wichtigen Anteil hinzuweisen, den er während seines 16jährigen Prager Aufenthaltes für die tschechische, deutsche und jüdischen Kultur geleistet hat.

Schluss in Bad Ischl
Er wollte einfach nicht mehr, er hatte das Komponieren satt. Das Quintett für zwei Violinen, zwei Bratschen und Violoncello in G-Dur, sein Opus 111, sollte sein letztes Werk werden.
Mit 57 Jahren wollte Johannes Brahms das Komponieren aufgeben, wie man einem Brief an seinen Verleger Simrock entnehmen kann.
Das Brahmssche G-Dur-Streichquintett ist gleichsam ein Abgesang auf ein halbes Jahrhundert; mit den klanglichen Erinnerungen an seinen Freund Johann Strauß, einem wehmütigen ungarischen Adagio, "einem Intermezzo aus den Weiten der Puszta", wie Karl Böhmer schreibt, "und zum Schluss ein Csárdás".

Entdeckung in Wien
1896 wurde das Klarinettentrio von Alexander Zemlinsky beim Wettbewerb des Wiener Tonkünstlervereins mit dem Ersten Preis bedacht. Gleichzeitig hat Zemlinsky auch ein Streichquintett komponiert, das im März desselben Jahres vom Hellmesberger-Quartett uraufgeführt wurde. Das Werk fand großen Zuspruch - und auch Brahms war so begeistert, dass er den jungen Kollegen zu einer Kompositionsstunde in seine Wohnung eingeladen hat. Das sollte aber die einzige Unterrichtsstunde bleiben, denn Brahms hat das Quintett des jungen Komponisten erbarmungslos zerpflückt.

Gefühlswelt in Payerbach
Schönberg komponierte sein vielleicht bekanntestes Werk, das Streichsextett "Verklärte Nacht" 1899 während eines Ferienaufenthaltes mit seinem Kompositionslehrer Alexander Zemlinsky und dessen Schwester Mathilde, die er zwei Jahre später geheiratet hat, im niederösterreichischen Ort Payerbach.
Schönberg lässt die Zuhörerinnen und Zuhörer eine Nachtstimmung erleben, lässt sie in die Gefühlswelt zweier nächtlicher Spaziergänger eintauchen, die durch einen "kalten Hain" gehen.

Service

Diese Sendung wird in Dolby Digital 5.1 Surround Sound übertragen. Die volle Surround-Qualität erleben Sie, wenn Sie Ö1 unter "OE1DD" über einen digitalen Satelliten-Receiver und eine mehrkanalfähige Audioanlage hören.

Playlist

Komponist/Komponistin: Johannes Brahms/1833-1897
Titel: Streichquintett Nr. 2 in G-Dur, op. 111
Untertitel: für zwei Violinen, zwei Bratschen und Violoncello
* I. Allegro non troppo, ma con brio <2> (00:12:55)
* II. Adagio <3> (00:06:21)
* III. Un poco allegretto <4> (00:04:51)
* IV. Vivace ma non troppo presto <5> (00:04:39)
Ausführende: Zemlinsky-Quartett
Ausführender/Ausführende: Frantisek Soucek /Violine
Ausführender/Ausführende: Petr Strizek /Violine
Ausführender/Ausführende: Petr Holman /Viola
Ausführender/Ausführende: Vladimir Fortin /Violoncello
Ausführende: Mitglieder des Prazak-Quartett
Ausführender/Ausführende: Josef Kluson /Viola
Länge: 28:51 min
Label: Edition Peters

Komponist/Komponistin: Alexander Zemlinsky/1871-1942
Titel: Zwei Sätze für Streichquintett (1894/96)
Untertitel: für zwei Violinen, zwei Bratschen und Violoncello
* I. Allegro <8> (00:13:11)
* II. Finale: Prestissimo, mit Humor <9> (00:04:38)
Ausführende: Zemlinsky-Quartett
Ausführender/Ausführende: Frantisek Soucek /Violine
Ausführender/Ausführende: Petr Strizek /Violine
Ausführender/Ausführende: Petr Holman /Viola
Ausführender/Ausführende: Vladimir Fortin /Violoncello
Ausführende: Mitglieder des Prazak-Quartett
Ausführender/Ausführende: Josef Kluson /Viola
Länge: 17:51 min
Label: Ricordi

Komponist/Komponistin: Arnold Schönberg/1874-1951
Titel: Verklärte Nacht, op. 4
Untertitel: Sextett für zwei Violinen, zwei Bratschen und zwei Violoncello <2>
Ausführende: Zemlinsky-Quartett
Ausführender/Ausführende: Frantisek Soucek /Violine
Ausführender/Ausführende: Petr Strizek /Violine
Ausführender/Ausführende: Petr Holman /Viola
Ausführender/Ausführende: Vladimir Fortin /Violoncello
Ausführende: Mitglieder des Prazak-Quartett
Ausführender/Ausführende: Josef Kluson /Viola
Ausführender/Ausführende: Michal Kanka /Violoncello
Länge: 27:43 min
Label: Universal Edition

Sendereihe

Übersicht