Eine bayrische Royalistin mit einem Porträt von Ludwig II, König von Bayern

EPA/LUKAS BARTH

Der Bayrische Löwe

Das Herrschergeschlecht der Wittelsbacher. Mit Karl Vocelka, Institut für Österreichische Geschichtsforschung, Universität Wien.
Gestaltung: Andreas Wolf

Die Wittelsbacher zählen zu den ältesten deutschen Adelsgeschlechtern. Von 1180 bis 1918 stellten sie Pfalzgrafen, Herzöge, Kurfürsten und Könige von Bayern sowie Kaiser des Heiligen Römischen Reiches. Lange Zeit war die Politik der Wittelsbacher auf eine Machterweiterung innerhalb Deutschlands ausgerichtet. Dementsprechend wechselten die Regenten immer wieder die Seiten.

Ein ambivalentes Verhältnis herrschte gegenüber den mächtigeren Habsburgern. In Kriegen bekämpfte man sich, während man gleichzeitig enge verwandtschaftliche Beziehungen pflegte. Zu den bekanntesten Wittelsbachern innerhalb der Habsburgerdynastie gehörten die Mutter von Kaiser Franz Joseph Erzherzogin Sophie, sowie dessen spätere Frau Kaiserin Elisabeth. Im Gegensatz zu den Habsburgern, die 1918 Österreich verlassen mussten, blieben die Wittelsbacher als hoch angesehene Familie in Bayern.

Service

Kostenfreie Podcasts:
Betrifft: Geschichte - XML
Betrifft: Geschichte - iTunes

Sendereihe