Weltall, Operationssaal, Experimente

Das Ende der ISS +++ Biologen im Operationssaal +++ Umstrittene Experimente

Das Ende der ISS

Russland, die USA, Japan, Europa und Kanada - sie alle wollen die Internationale Raumstation ISS noch bis mindestens 2024 weiterbetreiben. Darin sind sich alle beteiligten Länder einig - aber was dann? Dann müsste sie irgendwie aus dem Orbit entfernt werden. Genau das will die US-Raumfahrtbehörde NASA in dieser Woche üben.
Gestaltung: Guido Meyer
Mit: John Logsdon, ehemaliger Direktor Space Policy Institute, George Washington University, Washington, D.C.; Frank DeMauro, General Manager Advanced Programs Division, Northrop Grumman Innovation Systems

Biologen im Operationssaal

Normalerweise erforscht Frans de Waal das Verhalten von Schimpansen im Zoo. Nun hat der niederländische Biologe sein Team in ein Krankenhaus geschickt - und dort Erstaunliches beobachtet.
Gestaltung: Robert Czepel


Umstrittene Experimente

Der italienische Chirurg Paolo Macchiarini hat extrem riskante Luftröhren-Transplantationen bei nicht schwerkranken Patienten gemacht. Seine Methode wurde zunächst als Durchbruch der regenerativen Medizin gepriesen, weil er mit Hilfe von Stammzellen ein künstliches Organ entwickelt hat. Macchiarini hat darüber in der angesehenen britischen Fachzeitschrift "The Lancet" publiziert. "The Lancet" hat diese Beiträge aber nun zurückgezogen, berichtet science.ORF.at.


Gestaltung: Elke Ziegler

Service

Kostenfreie Podcasts:
Wissen aktuell - XML
Wissen aktuell - iTunes

Weitere Wissenschaftsthemen finden Sie in science.ORF.at

Sendereihe