Nino Rota am Klavier, 1965

AP

Radiokolleg - La Strada und Abzweigungen

Der Komponist Nino Rota (3). Gestaltung: Christina Höfferer

Bilder im Kopf mittels Musik zu erzeugen, das war Nino Rotas Metier und Passion. Seine Zusammenarbeit mit Federico Fellini erzeugte Bilder, die auf unnachahmliche Weise Gefühle herauf beschwörten. Sie erwecken die Sehnsucht nach der Kindheit oder nach einer verlorenen Zeit. Verglichen mit seinen weltberühmten Soundtracks ist sein umfangreiches Werk für Konzertsaal und Opernbühne bis heute weitgehend unbekannt geblieben.

Der 1911 in Mailand als Sohn einer Pianistin geborene Giovanni "Nino" Rota Rinaldi war ein Wunderkind. Mit fünfzehn komponierte er seine erste Oper. Mit 19 schloss er seine Ausbildung als Komponist am Konservatorium Santa Cecilia in Rom ab. Mit zwanzig schrieb er seine erste Filmmusik, 140 weitere Kino-Soundtracks sollten folgen.
Fellini erzählte, dass er Nino Rota in Rom an einer Bushaltestelle kennenlernte, wo ihm dieser prophezeite, hier würde ein bestimmter Bus halten, der sonst ganz woanders fuhr. Und Rota behielt recht. Wechselseitiges Verständnis, Irrationalität und Magie bestimmten die produktive Arbeits-Beziehung der beiden Künstler, die fünfundzwanzig Jahre lang andauerte.

Dem jungen Regisseur Francis Ford Coppola antwortete Nino Rota zunächst nicht, als dieser ihn um einen Soundtrack zu seinem Mafia-Film "Der Pate" bat. Coppola ließ nicht locker, und der Pate wurde auch wegen der die Handlung konterkarierenden Musik ein Welterfolg. "La Strada", "Amarcord", "Tod auf dem Nil" und "Der Leopard" sind weitere Erfolge von Nino Rota, der auch als Lehrer für Harmonie und Komposition und schließlich als Direktor des Konservatoriums in Bari arbeitete.

Nino Rotas Filmmusik illustriert nie die Filme, deren integralen Bestandteil sie bildet, vielmehr verleiht sie den Werken eine brüchige Ironie, indem sie hinter die Bilder vordringt, tief in die Psyche der Regisseure und der handelnden Personen. Da die Werke, die Rota für Opernbühnen und Konzertsaal schrieb, dem herrschenden Zeitgeschmack so gar nicht entsprachen, blieb er wiewohl einer der kommerziell erfolgreichsten Komponisten aller Zeiten teilweise noch unentdeckt.

Playlist

Komponist/Komponistin: Nino ROTA
Vorlage: Eugene Labiche
Vorlage: Marc Michel
Textdichter/Textdichterin, Textquelle: Ernesta Rota
Textdichter/Textdichterin, Textquelle: Nino Rota
Titel: IL CAPPELLO DI PAGLIA DI FIRENZE / Farsa musicale < Oper > in 4 Akten Gesamtaufnahme v.1975 / 1.und 2.Akt
Anderssprachiger Titel: DER FLORENTINER STROHHUT
Titel: 1. Ouvertüre (00:04:26)
1.AKT: SALON IN FANARDS HAUS (00:24:53)
Leitung: Nino Rota
Orchester: Orchestra Sinfonica di Roma
Solist/Solistin: Ugo Benelli /Fadinard, ein reicher junger Mann, Tenor
Solist/Solistin: Daniela Mazzuccato /Elene, seine Verlobte, Sopran
Solist/Solistin: Alfredo Mariotti /Nonancourt, Landwirt, Elenes Vater, Baß
Solist/Solistin: Mario Carlin /Vezinet, ein tauber Onkel Fadinards, Tenor
Solist/Solistin: Edith Martelli /Anaide, Sopran
Solist/Solistin: Mario Basiola /Beaupertuis, Anaides Gatte, Bariton
Solist/Solistin: Giorgio Zancanaro /Emilio, Leutnant, Anaides Verehrer, Bariton
Solist/Solistin: Sergio Tedesco /Graf Achille di Rosalba, Tenor
Solist/Solistin: Viorica Cortez /Baronin Champigny, seine Cousine, Mezzosopran
Solist/Solistin: Edith Martelli /Modistin, Sopran
Solist/Solistin: Enrico Campi /Korporal der Wache, Baß
Solist/Solistin: Angelo Mercuriali /ein Wachposten, Tenor
Solist/Solistin: Pier Francesco Poli /Felice, Fadinards Diener, Tenor
Solist/Solistin: Minardi /Sprechrolle ( Interpret nicht angegeben )
Chor: Coro di Roma
Länge: 03:00 min
Label: Ricordi 74321551092 (2 CD)

Komponist/Komponistin: Nino Rota
Titel: L'incatesimo
Ausführende: Fabrizio Bosso
Länge: 01:00 min

Komponist/Komponistin: Nino Rota
Textdichter/Textdichterin, Textquelle: Suso Cecchi D'Amico
Album: OPERN VON NINO ROTA: "I DUE TIMIDI" & "LA NOTTE DI UN NEVRASTENICO"
Gesamttitel: I DUE TIMIDI / Commedia lirica < Oper > in 1 Akt / LIVE Gesamtaufnahme von 2003
Anderer Gesamttitel: DIE ZWEI SCHÜCHTERNEN
Titel: 1. Introduzione / Einleitung (00:36)
1.SZENE: EIN PLATZ. FRÜHER MORGEN
Leitung: Flavio Emilio Scogna
Orchester: Orchestra Filarmonia Veneta "G.F.Malipiero"
Orchester: G.F. Malipiero
Solist/Solistin: Paolo Drigo /Der Schuhmacher, Baß
Solist/Solistin: Sabrina Testa /Mariuccia, Sopran
Solist/Solistin: Shin Joung Hoon /Raimondo, Tenor
Solist/Solistin: Sonia Lee /Die Signora Guidotti, Mezzosopran
Solist/Solistin: Nunzio Galli /Dottre Sinisgalli, Tenor
Solist/Solistin: Roberta Caly /Mutter von Mariuccia, Mezzosopran
Solist/Solistin: Lorenzo Battagion /Vittorio, Portier, Bariton
Solist/Solistin: Giuliano Scaranello /Ein Pensionär, Sprechrolle
Solist/Solistin: Lioudmila Zhiltsova /Lucia, Zimmermädchen, Sopran
Solist/Solistin: Cho Hyun Joo /Maria, Zimmermädchen, Sopran
Solist/Solistin: Rachel O'Brien /Lisa, Zimmermädchen, Mezzosopran
Chor: Coro del Teatro Sociale di Rovigo
Choreinstudierung: Giorgio Mazzucato
Länge: 02:00 min
Label: Bongiovanni GB 2367682 (2 CD)

Sendereihe