Gary Snyder

AP/RON WURZER

Tonspuren

Kann Lyrik die Welt retten? Gary Snyder - Ein Porträt von Grace Yoon. Prod. DLF 2014

Der Dichter, Autor und Umweltaktivist Gary Snyder war einer der Gründerväter der Beat Generation, als "Japhy Ryder" porträtierte ihn Jack Kerouac in seinem Roman "Dharma Bums".

Der gebürtige Kalifornier lebte zwölf Jahre in Japan, um Zen-Buddhismus und Japanisch zu studieren. Zurück in Amerika, baute er sich ein Haus in einem Indianerreservat, wurde Professor und Ökoaktivist.

Die Auszeichnungen mit dem Pulitzer- und Bollingen-Preis haben den Dichter nicht versöhnlich gestimmt. Snyder ist auf seine Art radikal geblieben und in einer Zeit der großen ökologischen Krise sicherlich ein wichtiger Ratgeber.

"Die Welt ist Natur", schreibt Snyder, "und auf lange Sicht ist sie unweigerlich wild, denn das Wilde ist auch eine Ordnung der Unbeständigkeit. Auch unser Geist ist wild, er bestimmt über sich selbst und entscheidet, wohin er geht, und wir müssen lernen, wie wir ihm folgen können".

Service

Diese Sendung ist aus rechtlichen Gründen nicht downloadbar.

Sendereihe

Übersicht