Petros Markaris

ORF/URSULA BURKERT

Vegetarische Allgäuer Alm / Petros Markaris' Athen / Timple-Werkstätte in Teneriffa

Reisemagazin, u.a. mit: Fleischlos im Allgäu. Die vegetarische Almhütte am Hündeleskopf. Eine Erfahrung, akustisch dokumentiert von Ernst Weber; Von Piräus nach Kifissia - Unterwegs im Athen von Krimi-Autor Petros Markaris. Von Ursula Burkert; Wo die kleinen Gitarren wohnen. Zu Besuch in einer Timple-Werkstatt im Ort Masca auf Teneriffa. Von Matthias Haydn.
Redaktion: Ursula Burkert

Fleischlos im Allgäu: Die vegetarische Almhütte am Hündeleskopf.
Die Allgäuer Alpen liegen östlich des Bodensees, sie erstrecken sich über 75 Kilometer und gehören zu Bayern, Vorarlberg und Tirol. Der höchste Berg - mit 2.656 Metern - ist der Große Krottenkopf. Bergwanderer kommen in dieser Gebirgslandschaft auf ihre Kosten: Zahlreiche Höhenwege führen durch Berge und Almen, bis zu zehn Tage lang kann man von Hütte zu Hütte ziehen ohne ins Tal absteigen zu müssen. Auch mit einer kulinarischen Besonderheit können die Allgäuer Alpen aufwarten: Oberhalb der Gemeinde Pfronten gibt es die erste vegetarische Almhütte der Alpen: Statt Gulasch und Berner Würstl serviert man Zucchinilasagne und Kässpätzle. Die Hüttenwirtin sorgte mit ihrer Ankündigung einer fleischlosen Bewirtung sowohl für Skepsis als auch für Aufsehen. Das mediale Interesse an der vegetarischen Hüttenwirtschaft jedenfalls war groß. Mittlerweile ist die Hündeleskopfhütte seit drei Jahren in Betrieb - und ja, der Besucherandrang ist nach wie vor ungebrochen.

Von Piräus nach Kifissia - unterwegs im Athen von Krimi-Autor Petros Markaris.
Seit vielen Jahrzehnten lebt der in Istanbul geborene griechische Schriftsteller Petros Markaris im Stadtteil Kipseli, im Viertel des griechischen Mittelstandes, dass seit einigen Jahren jenseits des Patission Boulevard - durch die vielen afrikanischen Zuwanderer - sein Gesicht zu verändern beginnt. Kipseli liegt an der Metro-Linie 1, die - auf den Schienen der alten Stadtbahn, der sogenannten "Ilektrikós" quer durch Athen führt. Eine Fahrt mit der Elektrischen vom Hafen in Piräus durch die früheren Arbeiterviertel bis ins Zentrum und von dort durch die ärmeren Vororte bis ins noble Kifissia, wo einst das Königshaus seine Sommerresidenz hatte, dauert rund eine Stunde. Petros Markaris' dokumentierte diese Metrofahrt in seinem Buch "Quer durch Athen", Ursula Burkert liefert nun ein akustisches Logbuch dazu, hat Veränderung geortet und den Autor in "seinem" Viertel besucht.

Wo die kleinen Gitarren wohnen.
Masca ist ein kleines Dorf im Nordwesten der kanarischen Insel Teneriffa, das nur über eine äußerst schmale, kurvenreiche Straße erreichbar ist. Möglicherweise wurde es im 18. Jahrhundert als Fluchtdorf vor Piraten errichtet, so erklärt sich auch die schwer zugängliche und versteckte Lage des Ortes. Masca ist Ausgangspunkt einer der beliebtesten Wanderungen von Teneriffa, der Tour durch die beeindruckende Masca-Schlucht. Bekannt ist das Dorf Masca auch, weil hier noch das traditionelle Instrument von Teneriffa, die Timple, gebaut wird. Im Keller der Bar Casa Fidel befindet sich die Werkstatt eines der letzten dieses Saiteninstrumentes.

Service

Kostenfreie Podcasts:
Ambiente Reise-Shortcuts - XML
Ambiente Reise-Shortcuts - iTunes

Vegetarische Alm:
https://huendeleskopfhuette.de/

Buchtipps:
Petros Markaris: Quer durch Athen. Diogenes Verlag
Petros Markaris: Drei Grazien. Diogenes Verlag
Petros Markaris: Wiederholungstäter. Ein Leben zwischen Istanbul, Wien und Athen. verlag Diogenes

Teneriffa:
Bar Blancy, Casa Fidel
Adresse
Calle Lomo del Medio 20
Masca, España
http://www.blankymasca.com

Sendereihe

Playlist

Komponist/Komponistin: Friedrich Finkel
Titel: Im warmen Stüble/instr.
Ausführende: Finkel's Hausmusik und Hackbrettmusi
Länge: 01:50 min
Label: Tyrolis C 350208

Komponist/Komponistin: Martin Kern
Titel: Burgmusik/instr.
Ausführende: Gitarrenduo Kern Motz
Länge: 02:09 min
Label: Koch International 322281

Urheber/Urheberin: Eleftheria Kourlia
Titel: Smyrna
Ausführender/Ausführende: Eleftheria Kourlia
Länge: 02:00 min
Label: Cosmos Arte 2017

weiteren Inhalt einblenden