Gebäude nebst Berg in Südmarokko

EMIL WIMMER

Das mächtigste Gebirgsmassiv Nordafrikas - der Hohe Atlas

Ambiente Spezial: Eine Reise durch die Bergwelten Südmarokkos. Vom Hohen Atlas in den Antiatlas. Von Margit Hainzl und Emil Wimmer.
Redaktion: Ursula Burkert

In der griechischen Mythologie stellte man sich den Atlas als einen zu Stein erstarrten Titanen vor, dazu verdammt, das Himmelsgewölbe auf seinen Schultern zu tragen. Homer und Herodot sahen in ihm die westliche Grenze der Welt.

Der höchste und mächtigste Gebirgszug Nordafrikas zieht sich in drei parallel laufenden, leicht geschwungenen Bögen etwa 2.300 Kilometer weit von Tunesien im Osten, über Algerien nach Marokko im Westen, wo er im Hohen Atlas seine größten Höhen erreicht: 14 seiner steilen Gipfel ragen dort über 4.000 Meter in den Himmel und bilden eine markante Wetterscheide zwischen dem relativ feuchten Norden und der extrem trockenen Sahara im Süden. Doch er prägt nicht nur Landschaft und Klima des Landes, sondern auch seine Geschichte und seine Kultur.

Für die ursprüngliche Bevölkerung der Region, die Berber, die sich selber als ‚Amazigh', als ‚freie Menschen' bezeichnen, ist das Gebirgsmassiv seit Jahrtausenden Heimat, Lebensraum und auch Rückzugsort, vor allem nachdem die Araber im 7. Jahrhundert in das nordafrikanische Land vordrangen. Die meisten sind bis heute in ihrer kargen und kalten Heimat geblieben - stolz auf ihr einfaches, aber unabhängiges Leben in festungsartigen Siedlungen oder Dörfern, die an den Berghängen kleben oder sich in tief eingeschnittenen Täler mit Terrassenfeldern drängen.

Service

Literatur

Pomponius Mela. De chorographia libri tres. Kreuzfahrt durch die Alte Welt. Zweisprachige Ausgabe von Kai Brodersen. Wissenschaftliche Buchgesellschaft. Darmstadt 1994.

Paul Clammer, Helen Ranger, James Bainbridge: Morocco, Lonely Planet Verlag 2017.

Michael Wellhausen: Marokko - Atlasgebirge und Sahara. 50 Touren. Rother Wanderführer, München 2018.


Kostenfreie Podcasts:
Ambiente Reise-Shortcuts - XML
Ambiente Reise-Shortcuts - iTunes

Sendereihe

Playlist

Komponist/Komponistin: Driss El Maloumi
Album: FRANZ XAVIER (1506-1552): DER WEG IN DEN ORIENT
Titel: Impresiones - für Oud und Percussion
Untertitel: V. VON LISSABON NACH AFRIKA UND INDIEN
Solist/Solistin: Driss El Maloumi /Oud
Solist/Solistin: Lahoucine Baquir /Percussion
Länge: 01:24 min
Label: Alia Vox AVSA9856 (2 CD)

Urheber/Urheberin: Idir
Titel: A Vava Inouva
Ausführender/Ausführende: Idir
Länge: 01:10 min
Label: Globe Music DIC B13122

Urheber/Urheberin: Idir
Titel: Tamurt
Ausführender/Ausführende: Idir
Länge: 00:55 min
Label: Instru 1982

weiteren Inhalt einblenden