Depot für Baukultur

25 Jahre Architekturzentrum Wien

Etwa 15 Kilometer südlich der Wiener Stadtgrenze lagern in der kleinen, niederösterreichischen Ortschaft Möllersdorf im Sammlungsdepot des AzW-Architekturzentrum Wien ungeahnte Schätze. Unter den rund 80 Vor- und Nachlässen von Architektinnen und Architekten finden sich bekannte Namen wie Raimund Abraham oder Hans Hollein. Neben dem Friedrich Achleitner Archiv besitzt das Architekturzentrum Wien außerdem das Fotoarchiv von Margherita Spiluttini. Über 4.000 Bauwerke dokumentierte die österreichische Fotografin in ihren Arbeiten. Den Sammlungsschwerpunkt bildet österreichische Architektur des 20. und 21. Jahrhunderts, insbesondere Architektur seit 1945. -

Heute Abend feiert das Architekturzentrum Wien sein 25-jähriges Bestehen mit einem Jubiläumsfest bei freiem Eintritt. In einem Festvortrag und einer Gesprächsrunde wird die Frage erörtert: "Was kann ein Architekturmuseum?" Gestaltung: Jakob Fessler

Service

19.09.2018, 19.00 Uhr
Festabend AzW "Was kann ein Architekturmuseum?"
Freier Eintritt
Architekturzentrum Wien
Kostenfreie Podcasts:
Leporello - XML
Leporello - iTunes

Sendereihe