Selbstverteidigungskurs bei der Polizei

DPA/CHRISTINA SABROWSKY

Möglichkeiten und Grenzen der Selbstverteidigung

Zwischen Notwehr und Attacke
Wie und warum sich Menschen auf potentielle körperliche Angriffe vorbereiten

Für die einen ist es Fitnesstraining, für die anderen eine Vorbereitung auf den Ernstfall. Schreien, Schlagen und Treten - es ist viel erlaubt, wenn es darum geht, einen Angriff auf das eigene Leben abzuwehren. Im Extremfall würden nur wenige Sekunden bleiben, um zu entscheiden, ob ich meine Daumen in die Augen des Angreifers ramme oder nur in die Genitalien trete und dann flüchte, heißt es. Das Angebot der Selbstverteidigungskurse richtet sich an Männer, Frauen und Kinder gleichermaßen. Es werden Messerabwehrtechniken genauso trainiert wie eine Befreiung aus einem Würgegriff. So manche gelehrte Technik scheint bisweilen fragwürdig.

Nach der Sendung sind die Reaktionen der Hörerinnen und Hörer gefragt unter 0800 226979 oder moment@orf.at
Warum besuchen Sie einen Selbstverteidigungskurs? Wurden Sie schon einmal auf der Straße attackiert? Und wo liegt für Sie die Grenze der Selbstverteidigung?


Gestaltung: Kathrin Wimmer

Service

SAMI Self Defense and Martial Arts Institute:
Krav Maga

Zielpunkttraining

Selbstverteidigung Frauen Wels

Selbstverteidigung Kinder

Sendereihe