Erkundung mit Geschmack

Otto Schenk. Wer' s hört, wird selig ...
Glasfabrik am Westbahnhof

Otto Schenk. Wer' s hört, wird selig ...

Dem Geheimnis der Musik auf die Schliche kommen, das wollte der Schauspieler und Regisseur Otto Schenk schon als Kind. Er sei nie besonders musikalisch gewesen, erzählt Schenk. Doch eines Tages nahm ihn sein Onkel mit ins Wiener Konzerthaus. Dort zeigte die 8. Symphonie von Bruckner eine rauschhafte Wirkung auf den jungen Otto Schenk. "Wer' s hört, wird selig. Musikalisches und Unmusikalisches" heißt das bei Amalthea verlegte neue Buch von Otto Schenk. Heute Abend präsentiert er es im Wiener Funkhaus. Das Buch ist eine Rückschau auf Otto Schenks Leben in musikalischer Hinsicht.- Gestaltung; Hanna Ronzheimer


Glasfabrik am Westbahnhof

Die Glasfabrik ist ein Vintage-Einrichtungshaus, das bisher in einer Lagerhalle in Ottakring beheimatet war. Vergangene Woche hat die Glasfabrik neu eröffnet und befindet sich nun direkt neben dem Westbahnhof. Zu finden sind hier Dinge aus den vergangenen 250 Jahren - vom Biedermeiermöbel bis zur farbenfrohen Schreibtischlampe aus den 1980ern. In der Küchenabteilung steht eine pastellgelbe Küchenzeile aus den fünfziger Jahren mitsamt einer Auswahl an Vintage-Küchengeschirr, das an Großmutters Zeiten erinnert. Plakative Schaubilder, die im letzten Jahrhundert in Schulen hingen, zeigen detailreich gezeichnete Tiere und Pflanzen - sie sind momentan der Renner unter den Assecoires, erklärt Glasfabrikant Simon Weber. Wird etwas zum Trend, steigen die Preise in die Höhe. Was "gut geht" und was dann wirklich irgendwann einmal auf den Müll kommt, ist für einen Altwarenhändler nie vorhersehbar. Doch es gibt immer mehr Menschen, die originale Stücke den Möbeln aus Möbelhausketten vorziehen, hat Webers Kompagnon Christoph Matschnig beobachtet.- Gestaltung: Hanna Ronzheimer

Service

Amalthea Verlag
Glasfabrik
Kostenfreie Podcasts:
Leporello - XML
Leporello - iTunes

Sendereihe

Übersicht