Jonke-Musikprojekt, Iranische Sängerinnen, Zenita Komad, Beastie-Boys-Biographie

1. Jonke in Musik gegossen
2. Irans verbotene "female voices"
3. Band-Biographie der Beastie Boys
4. Installation von Zenita Komad in Klagenfurt

Beiträge

  • Jonke in Musik gegossen

    Als "Sprachkomponist" wurde der Schriftsteller Gert Jonke oft bezeichnet, dessen Todestag sich am 4. Jänner zum 10. Mal jährt. Denn Jonke wandte in seinem Schreiben immer wieder musikalische Variationstechniken an und machte die Musik auch oft zum Thema seiner Gedichte, Romane, Erzählungen oder Theaterstücke. Jonke-Texte tatsächlich zu vertonen, daran arbeitet seit einigen Jahren die österreichische Komponistin und Vokalistin Susanna Ridler. Unter dem Titel "Geometrie der Seele" bildete Ridler ein illustres Jazztrio mit dem Saxophonisten Wolfgang Puschnig und dem Kontrabassisten Peter Herbert. Nun erweitert sich die "Geometrie der Seele" noch um die Stimme des Burg-Schauspielers Markus Hering. Im Gläsernen Saal des Wiener Musikvereins steht am Montag in dieser Konstellation ein sprach-musikalischer Abend am Programm.

  • Irans verbotene "female voices"

    Musik? Darf nur von Männern gemacht werden, meinen die Ayatollahs im Iran. Frauen dürfen dort in der Öffentlichkeit nicht singen - angeblich, weil ihre Stimmen zu verführerisch sind und vom Pfad der Tugend ablenken könnten. Insofern ist es durchaus politisch relevant, dass nun neun Sängerinnen aus dem Iran zu einem kleinen Festival nach Berlin kommen. "Female Voices of Iran" stellt Sängerinnen aus den Grenzregionen des Iran vor - Gebiete, die an Turkmenistan, Kurdistan oder den Aserbaidschan grenzen und jeweils verschiedene Aspekte dieses kulturreichen Landes repräsentieren. Gedreht wurde auch ein Film über die iranischen Sängerinnen, die in ihrer Heimat nicht auftreten dürfen.

  • Band-Biographie der Beastie Boys

    Mitte der 1980- er Jahre sorgten sie als erste wirklich erfolgreiche Hip-Hop-Band für Furore: Adam Yauch, Adam Horovitz und Michael Diamond - besser bekannt als die Beastie Boys. Sie waren die ersten die mit Rap an die Spitze der US-Charts kletterten, sorgten immer wieder für allerlei Aufruhr und mediale Skandale und schafften das Kunststück über 25 Jahre lang relevant zu bleiben. Ihr Schlüssel zum Erfolg: die Beastie Boys änderten permanent ihre Formel. 2012 verstarb dann das Kreativzentrum der Band, Adam Yauch, an Krebs. Yauchs Tod markierte das Ende der Band. Nun veröffentlichen seine zwei Kollegen Adam Horovitz alias Ad-Rock und Michael Diamond, alias Mike D, einen wahren Wälzer von einer Band-Biographie. Die Beastie Boys als Autoren - wieder eine neue Formel. Ein Treffen mit den beiden verbliebenen Beastie Boys.

  • Installation von Zenita Komad in Klagenfurt

    Wien, Zürich, Los Angeles, Peking und Moskau, das sind nur einige der Städte in denen Zenita Komad bereits ausgestellt hat. In der Burgkapelle des Museums Moderner Kunst Kärnten präsentiert die 1980 geborene Künstlerin nun eine Installation mit dem Titel "8x10^9=1" - jener Formel, die symbolisch für die Menschheit steht. Darin rückt Komad die Götzen der Gegenwart - und deren Überwindung - in den Mittelpunkt.

Sendereihe