Von Kronen, Brücken, Implantaten und Prothesen

Der große Radiodoktor-Zahngesundheitsreport Teil 2


Der Schauspieler Carl Heinz Schroth hat einst ironisch angemerkt: "Die Lücke, die wir hinterlassen, ersetzt uns vollkommen". Für unsere Zähne gilt das nicht. Rund jede zehnte Person in Österreich hat eine Zahnlücke, die unversorgt ist. Der Verlust eines Zahnes kann dabei viele Ursachen haben, von Karies und Parodontitis bis zu Unfällen und Verletzungen.

Lückenlos besser dran

Liegt die Lücke im Verborgenen, sehen manche davon ab, sie um teures Geld schließen zu lassen. Doch gerade im Backenzahnbereich sind vollständige Zahnreihen nicht nur aus ästhetischen Aspekten sinnvoll. Liegt ein Lückengebiss vor, so fehlt den benachbarten Zähnen die Stütze, sie beginnen sich zu drehen und zu wandern. Gegenüberliegende Zähne wachsen aus der Zahnreihe heraus, um wieder Kontakt zu einem Gegenzahn zu finden, die Beißfunktion wird stark beeinträchtigt.
Aus diesem Grund versucht man auch angeschlagene und geschädigte Zähne zum Beispiel durch Kronen so lange wie möglich zu erhalten. Gelingt dies nicht, so erfolgt ein Zahnersatz durch ein Implantat. Dabei wird eine Titanschraube im Kieferknochen verankert. Nach der Einheilungsphase dient die künstliche Zahnwurzel als Basis für Kronen und Brücken oder auch einem herausnehmbaren Zahnersatz.

Neue Verfahren in der Implantologie

Bildgebende Verfahren, wie die digitale Volumentomographie (DVT) helfen dabei, die knöcherne Ausgangslage vor der Implantation exakt einschätzen zu können. Computermodelle werden eingesetzt, um das Implantat exakt zu positionieren und ist zu wenig Knochenmaterial vorhanden, kann vor dem Eingriff der Kieferknochen wieder aufgebaut werden. Das dazu nötige Knochenmaterial muss dafür mitunter auch von anderen Stellen des Körpers, etwa dem Beckenknochen oder auch der vorderen Schienbeinkante entnommen werden.

Zähne aus dem 3D-Drucker

Auch für eine ausreichende prothetische Wiederherstellung des Gebisses ist eine gute Diagnostik vonnöten, um den Zahnersatz einpassen und ein zufriedenstellendes funktionelles und ästhetisches Ergebnis erzielen zu können. Die festsitzenden Inlays, Overlays, Brücken, Kronen oder Klammerzahnkronen aus Metall oder Keramik werden individuell angefertigt. Moderne Verfahren, wie CadCam, wo die Form des Zahnes computergestützt erfasst und der Ersatz aus Keramik mittels Fräsmaschine oder 3D-Printer ausgedruckt wird, sind in Erprobung.

Zahnschmerzen durch Kosten

Die Kosten für den Zahnersatz müssen meist von den Patientinnen und Patienten selbst getragen werden. Auch die Zahnexperten sind nicht erfreut darüber, dass etwa eine Knieprothese von den Krankenkassen übernommen wird, nicht jedoch ein Zahnersatz. Der Implantologe Georg Mailath-Pokorny sieht sich hier in der unangenehmen Zwickmühle, einerseits eine moderne Therapie anbieten zu wollen, diese andererseits aber auch als Privatleistung verkaufen zu müssen.

Univ.-Prof. Dr. Manfred Götz wirft im zweiten Teil des Radiodoktor Schwerpunktes zur Zahngesundheit mit seinen Gästen einen Blick in die Lücken, die verlorengegangene Zähne im Mund und in der Brieftasche hinterlassen, und spricht über moderne Methoden der Implantologie und Prothetik.


Reden auch Sie mit! Wir sind gespannt auf Ihre Fragen und Anregungen. Unsere Nummer: 0800/22 69 79, kostenlos aus ganz Österreich.

Haben Sie eine unversorgte Zahnlücke?
Welche Beschwerden oder Schwierigkeiten haben Sie dadurch?
Welche Erfahrungen haben Sie mit Ihrem künstlichen Zahnersatz?
Hatten Sie schon einmal einen finanziellen Engpass aufgrund der Notwendigkeit eines Zahnersatzes?
Sollten die Kassen die Kosten für Implantate zur Gänze übernehmen?


Sendungsvorbereitung: Dr. Ronny Tekal
Redaktion: Dr. Christoph Leprich

Service

Univ.-Prof. Dr. Georg Mailath-Pokorny, Facharzt für Zahn-, Mund- und Kieferheilkunde, Facharzt für Mund-, Kiefer- und Gesichtschirurgie, Akademie für orale Implantologie
Univ.-Prof.in DDr.in Eva Piehslinger, Fachärztin für Zahnheilkunde, Leiterin des Fachbereiches Prothetik, Universitätszahnklinik Wien

Österreichische Gesellschaft für Implantologie
International Association of Oral and Maxillofacial Surgery
Österreichische Gesellschaft für Mund-, Kiefer-, und Gesichtschirurgie
Information der Wiener Universitäts-Zahnklinik, Fachbereich Prothetik
Zahnverlust - Mini Med Studium
Zahnimplantat
Informationen zu Implantaten und Knochenaufbau (Info-Medizin)
Inlay, Onlay, Krone (Netdoktor zu Zahnersatz)
Aufgaben der Mund-, Kiefer-, und Gesichtschirurgie
Die häufigsten Zahn- und Kieferfehlstellungen
Ästhetische Gesichtschirurgie
Eingriffe nach Unfällen
Zahngesundheit über Kiefer-Tumoren
Was kann die digitale Volumentomographie?
Informationen zu Lippen-Kiefer-Gaumenspalten (Gesundheitsministerium)
Informationen zu Implantaten und Knochenaufbau (Info-Medizin)

Thorsten Pfitzer, "Kiefer gut, alles gut", Riva Verlag 2018

Kirsten Kaspers, "Das andere Lächeln: Babys mit Lippen-Kiefer-Gaumenspalte", Zuckerschwerdt Verlag 2012

Jürgen Schmitter, "Wenn der Kiefer knirscht: Zähne, Kiefer, Kiefergelenk, Wirbelsäule",
Systemed Verlag 2017

Viviane und Gernot Österreicher, Gerald Jahl, "Österreich auf den Zahn gefühlt: Alles was Patienten unbedingt wissen sollten", Books on demand 2016

Hubertus von Treuenfels, "Gesund beginnt im Mund: Warum Zähneknirschen zu Rückenschmerzen führt und Lachen den Blutdruck reguliert", Knaur MensSana 2017

Sendereihe