Schon gehört?

Die Ö1 Club-Sendung.
1. Wiener Festwochen
2. Posthof Linz
3. Kunsthaus Weiz

Eine Performance über Leben, Tod und das Verdauungssystem zeigen die Schauspielerin Lina Majdalanie und der ebenfalls aus dem Libanon stammende Performancekünstler und Regisseur Rabih Mroué gemeinsam mit dem Musiker Mazen Kerbaj am 4.,5.+ 6. Juni im Theater Akzent im Rahmen der Wiener Festwochen. Titel des Stücks: Borborygmus
Borborygmus ist der medizinische Ausdruck für ein gluckerndes, knurrendes oder quietschendes Geräusch im Magen. Bezeichnet aber auch eine unverständliche Rede und eine peinliche - jedoch ungefährliche - Situation. Im übertragenen und im direkten Sinne geht es in der Performance um all das, und mehr. Was scheinbar fest und sicher ist, bringt diese schwarze Komödie, dieses Anti-Requiem des Lebens, in Bewegung - und lädt ein, über Leben, Tod und Verdauungsgeräusche zu lachen.
Borborygmus, am 4.,5.+ 6. Juni im Theater Akzent im Rahmen der Wiener Festwochen.


Maceo Parkers musikalische Zauberformel lautet "2% Jazz, 98% Funk" und brachte ihm 1992 mit dem Album "Life on Planet Groove" den großen Durchbruch als Bandleader, am 1. Juni kommt der "Grandfather of Funk" mit seinem aktuellen Album "It's All About Love" in den Posthof Linz.
Das Konzert beginnt um 19 Uhr 30.


Unterschiedlichste Jazzstile - von den Anfängen des Jazz bis zur Moderne, präsentieren die
Jazzdays Weiz noch bis 22. Juni, und am 8. Juni kommt Manu Delago für ein Konzert in Kunsthaus Weiz. "Parasol Peak" heißt sein aktuelles Projekt, ein Film und ein Album. Aufgenommen unter schwierigsten, manchmal lebensbedrohlichen Bedingungen, während einer Bergexpedition in die Alpen. Am 8. Juni wird im Kunsthaus Weiz der Film gezeigt und Manu Delago spielt mit seinem Acoustic Ensemble ein Konzert.
Beginn der Veranstaltung ist um 19 Uhr 30

Service

Wiener Festwochen: Borborygmus
Posthof Linz: Maceo Parker
Kunsthaus Weiz: Manu Delago



Wenn Sie diese Sendereihe kostenfrei als Podcast abonnieren möchten, kopieren Sie diesen Link (XML) in Ihren Podcatcher. Für iTunes verwenden Sie bitte diesen Link (iTunes).

Mehr zum Ö1 Club in oe1.ORF.at

Sendereihe