Kraftwerk

AFP/JOHN MACDOUGALL

Radiokolleg - Kraftwerk

50 Jahre Mensch-Maschinen-Musik (4). Gestaltung: Stefan Niederwieser

Kraftwerk war populäre Avantgarde. Die Band aus Düsseldorf hat vorrangig konzeptuell gearbeitet und eine visionäre Zukunft entworfen, die gleichzeitig zurückschaut auf jene Moderne, die durch Gräuel des Nationalsozialismus ein jähes Ende fand. Diese Konzepte haben Kraftwerk seit Anfang der 1970er Jahre in Töne gesetzt. Gemeinsam mit Fotografie, Bühne, Bildern, Texten und Typografie formten sie ein Ganzes, vielleicht sogar ein Gesamtkunstwerk. "Was man sicher behaupten kann, Kraftwerk gelang die größte Revolution in der Pop-Musik seit den Beatles", schreibt etwa Uwe Schütte in seiner kürzlich erschienenen Monographie über die Band.

Das erste Album von Kraftwerk wurde 1970 veröffentlicht. Ralf Hütter und Florian Schneider-Esleben hatten die Band an einer Kunstakademie gegründet. Sie waren geprägt von Krautrock ihres Umfelds, aber auch von Musique Concrete, Fluxus und Rumorismo. Auf "Autobahn" schuf die Band gemeinsam mit Emil Schult vier Jahre später einen Meilenstein der Musikgeschichte. 22 Minuten lang wird eine Idee von Mobilität und endloser Bewegung zu Klang. Dabei sind Text und Plattencover so reduziert, dass sich Assoziationen zu motorisierter Freizeitkultur, zu einem deutschen Nationalsymbol, zur Nazi-Zeit und industriellem Fortschritt spinnen lassen.

Das Album "Radio-Aktivität" setzt 1975 den Volksempfänger aufs Cover und bleibt beim sehr kontroversen Thema Atomkraft nicht ganz ohne Missverständnisse. "Trans-Europa Express" treibt die Band mit Geschwindigkeit und Rhythmus in eine Phase, die von einem grenzenlosen Europa träumt. Mit "Mensch-Maschine" ist 1978 der konzeptuelle Höhepunkt erreicht, einem komplexen Verwirrspiel mit politischen, ästhetischen und philosophischen Zeichen. Zudem wird mit "Das Model" ein für die Band relativ untypischer Song zu ihrem größten Hit. "Computerwelt" von 1981 sagt schließlich auf gespenstische Weise digitale Entfremdung, Überwachung und Big Data voraus.

Service

BÜCHER:

Pascal Bussy. Kraftwerk: Synthesizer, Sounds und Samples - die ungewöhnliche Karriere einer deutschen Band, 1996, Piper

Uwe Schütte. Kraftwerk: Future Music from Germany, 2020, Penguin Books


LINKS:
Spotify Playlist


Kostenfreie Podcasts:
Radiokolleg - XML
Radiokolleg - iTunes

Sendereihe