Digital.Leben

ACTA und die EU-Parlamentarier
Gestaltung: Julia Gindl
Moderation und Redaktion: Wolfgang Ritschl

Nach dem Internet-Blackout Day vergangene Woche als Statement gegen die umstrittenen US-Gesetzesentwürfe SOPA und PIPA hat der Protest gegen mögliche Netz-Zensur langsam auch Europa erreicht: Netzaktivisten haben die Seite des Europäischen Parlaments und auch Websites österreichischer Ministerien lahmgelegt, in Polen haben eine halbe Million Internetnutzer mit ihrer Unterschrift gegen ACTA protestiert: gegen das Anti Counterfeiting Trade Agreement, das letzte Woche von Vertretern der EU in Tokio- nach jahrelangen Verhandlungen hinter verschlossenen Türen - unterzeichnet wurde. ACTA soll Produktpiraterie bekämpfen und geistiges Eigentum im Internet besser schützen. Kritiker befürchten, dass sich ACTA negativ auf die Freiheit des Internets auswirken würde. Nun muss ACTA noch vom EU-Parlament und den nationalen Parlamenten ratifiziert werden.

Service


Weiterführenden Informationen zu den Pros und Contras von ACTA:

Digitale Gesellschaft

La quadrature du net

Artikel "Bundesregierung beschließt ACTA"

European Digital Rights



Wenn Sie diese Sendereihe kostenfrei als Podcast abonnieren möchten, kopieren Sie diesen Link (XML) in Ihren Podcatcher. Für iTunes verwenden Sie bitte diesen Link (iTunes).

Sendereihe

Mehr dazu in oe1.orf.at

Peking will nicht aufwerten

Wieder Währungsstreit USA - China

China überholt Japan

Japans Wirtschaftsmotor stottert

China wächst ungebremst

Gute Prognose trotz Risiken

China hält Währung niedrig

Fixierung auf US-Dollar aufgehoben