Shakespeare in Kobersdorf

Zu den traditionsreichen burgenländischen Festspielorten zählt der Schlosshof von Kobersdorf. Unter den Renaissance-Arkaden wird seit 1972 Theater gespielt. Intendant ist der Schauspieler Wolfgang Böck. Ein Dauerbrenner im Sommertheater ist immer wieder Shakespeares Komödie "Ein Sommernachtstraum".

Kulturjournal, 06.07.2010

Die Theater-Reisenden zu den Schloss-Spielen Kobersdorf fallen in diesem Juli in einen "Sommernachtstraum". Im siebenten Jahr seiner Intendanz hat Wolfgang Böck sich endlich über jenes Stück "drübergetraut", das sich "ja eigentlich immer schon angeboten hat", wie er erklärt.

"Emotionale Achterbahnfahrt"

Die "hervorragende Truppe", der neben Böck als Don Theo auch Heinrich Baumgartner (Oberon), Eva Maria Marold (Titania), Gerhard Essler (Egeus) oder Maddalena-Noemi Hirschal (Helena) angehören, ist bei Shakespeares Träumerei auch tanzend und singend gefordert; in der Regie von Werner Prinz erleben sie eine "emotionale Achterbahnfahrt", so Böck.

Die Textfassung erarbeitete Prinz selbst: "Griffig, witzig, gut spielbar für unterhaltsames und trotzdem anspruchsvolles Theater", erhält der Regisseur viel Lob von seinem Intendanten. Für das Bühnenbild hat Erich Uiberlacker sich von der burgenländischen Natur inspirieren lassen und richtet für die zarten und lustigen Waldwesen ein echtes Biotop ein.

Service

William Shakespeare, "Ein Sommernachtstraum", 6. Juli bis 1. August 2010, Schloss-Spiele Kobersdorf

Gemeinde Kobersdorf - Schloss-Spiele Kobersdorf