Gespräch mit Walter Stelzhammer

Korsett Bauordnung

Die Höhe und Breite von Treppen, die Radien für Rollstuhlfahrer oder Wärmedämmstärken: alles ist bis ins kleinste Detail vorgeschrieben. Die Bauordnung - so scheint es - wird immer komplizierter und das Korsett für den architektonischen Entwurf damit immer enger - womit sich der Wohnbau extrem verteuert.

Jedes Jahr entstehen neue Normen, die sich teilweise überlagern oder auch widersprechen. Die Rechtsunsicherheit ist groß und das Gutachterwesen blüht und gedeiht, während das Prozessrisiko für die Architekten immer größer wird.

Kulturjournal, 12.02.2013

Manchmal nehmen an sich löbliche Vorschriften schildbürgerartige Ausmaße an: wenn etwa bis zu einer Maisonette eine rollstuhlgerechte Rampe als riesiges und kostspieliges Bauwerk angelegt werden muss, das Innere der Maisonette dann aber nicht mehr behindertengerecht ausgeführt sein muss.

Die Architektenschaft stöhnt unter diesen Vorgaben und verlangt eine radikale Reduktion der Bauvorschriften. Sabine Oppolzer hat mit Walter Stelzhammer, dem Präsidenten der Kammer der Architekten und Ingenieurkonsulenten für Wien, Niederösterreich und Burgenland gesprochen - über Themen wie behindertengerechtes Bauen, Wärme- und Brandschutz.

Übersicht