Venedig - Das erste Judenghetto Europas

Am 29. März 1516 rief der Senat von Venedig die Schaffung eines Viertels aus, in dem die Juden fortan zu leben hatten. Im Unterschied zu den meisten anderen später entstandenen Ghettos wollte man in Venedig die Juden lediglich räumlich von den übrigen Venezianern trennen. Doch das funktionierte nur bedingt, was die engen und relativ guten Beziehungen der jüdischen und christlichen Venezianer beweisen.

Gitterstäbe in Venedig

ORF/JOSEPH SCHIMMER

Kulturjournal, 29.3.2016

Übersicht