Der Fall Moritz Schlick

Am Vormittag des 22. Juni 1936 wird der jüdische Philosoph Moritz Schlick auf einer Stiege im Hauptgebäude der Wiener Universität erschossen.
Aufgrund des antidemokratischen und rassistischen geistigen Klimas wird angenommen, ein Deutschnationaler hätte das Verbrechen verübt.

Übersicht