Boote auf dem Nil

APA/AFP/Ibrahim EZZAT

Ägyptens Lebensader

Lange galt der Nil mit seinen 6.850 Kilometern als der längste Fluss der Welt. Nach Neuvermessungen ist er hinter den Amazonas auf Platz 2 gerutscht. Unverändert aber gilt, was bereits der griechische Historiker Herodot im 5. Jahrhundert v. Chr. feststellte: Ägypten ist ein Geschenk des Nils, der abgesehen von einigen unterirdischen Wasseradern in der Wüste die einzige Wasserquelle des Landes ist.

Übersicht